Kurzpässe Cottbus verliert seine Rumänen, Lyon den Trainer

Ein Bundesligist verliert sein rumänisches Erfolgsduo an einen Konkurrenten. In Lyon muss der Meister eine neuen Trainer suchen.

Hamburg - Die beiden Rumänen Sergiu Radu und Vlad Munteanu von Bundesligist Energie Cottbus wechseln im Doppelpack zum Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg. Beide Vereine erzielten heute eine Einigung über die Ablösesumme, die knapp unter fünf Millionen Euro betragen soll. "Wir hätten beide Spieler sehr gern in Cottbus gehalten und bedauern den sportlichen Verlust. Aber wir mussten dem Gesamtpaket aus den Vertragsangeboten des VfL für die beiden Spieler und der uns angebotenen Transfersumme Rechnung tragen", sagte Cottbus-Manager Steffen Heidrich.

Mit dem Angebot der Wolfsburger habe der Verein, der seit Monaten mit den beiden Rumänen über eine Vertragsverlängerung verhandelt hatte, nicht annähernd mithalten können, erklärte Heidrich.

Gérard Houllier ist etwas überraschend heute als Trainer des französischen Meisters Olympique Lyon zurückgetreten. Im vergangenen Monat hatte Vereinspräsident Jean-Michel Aulas noch erklärt, dass der 59-Jährige auch in der kommenden Saison Trainer der Lyonnais bleibt, die in diesem Jahr zum sechsten Mal in Serie den Titel geholt haben. Der frühere Liverpool-Coach hatte nach dem Titelgewinn allerdings mehrmals zum Ausdruck gebracht, dass er seine Arbeit nicht ausreichend gewürdigt sieht.

Als Nachfolger ist der 98er-Weltmeister Didier Deschamps im Gespräch, der über seine Zukunft als Trainer von Italiens Aufsteiger Juventus Turin in der kommenden Woche eine Entscheidung treffen will.

fpf/sid

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.