Kurzpässe Cruyff hilft Ajax, Funkel Uerdingen

Eintracht Frankfurt bestreitet ein Testspiel gegen den finanziell angeschlagenen KFC Uerdingen. Der Vater von Nationalspieler Per Mertesacker wurde in den Vorstand von Hannover 96 berufen. Jan Simak möchte nicht zurück an die Leine. Johan Cruyff räumt bei Ajax Amsterdam auf.


Hamburg - Cruyff kehrt zurück und sorgt für frischen Wind bei Ajax Amsterdam. "Im Ausland ist Ajax immer noch eine gute Adresse. Es ist mein Club. Es tut weh, zu sehen, dass es diesem Club nicht gut geht", sagte Cruyff im niederländischen Fernsehen. Aus Sorge um die Qualität des niederländischen Fußballs habe er sich entschlossen, die Neuorganisation von Rekordmeister Ajax zu leiten. "Ein Amt werde ich nicht übernehmen. Dafür müsste ich in Amsterdam wohnen. Ich trage jedoch die Verantwortung, ob der Neuanfang gelingt oder nicht. Bei Barcelona ist es mir gelungen", erklärte der 60-Jährige.

Ajax-Idol Cruyff: "Ein Amt werde ich nicht übernehmen"
REUTERS

Ajax-Idol Cruyff: "Ein Amt werde ich nicht übernehmen"

Eine gute und schlechte Nachricht für den "kleinen HSV": Hannover 96 hat seinen langjährigen Nachwuchstrainer und Funktionär Stefan Mertesacker in den Vorstand berufen. Der Vater des Bremer Nationalspielers Per Mertesacker tritt die Nachfolge von Rolf Roeschlau an, der Ende Dezember aus Altersgründen ausgeschieden war. Der 56-jährige Mertesacker, der diesen Posten ehrenamtlich ausüben wird, ist seit 13 Jahren Vereinsmitglied und seit Oktober 2000 Leiter der Amateurabteilung der 96er.

Jan Simak hat Hannover dagegen eine Absage erteilt und wird nicht zu seinem Ex-Club zurückkehren. Der 29-jährige Tscheche schlug damit ein Angebot der Niedersachsen aus, die sich offiziell um eine Verpflichtung des Mittelfeldspielers von Zweitligist FC Carl Zeiss Jena zur kommenden Saison bemüht hatten. "Jan hat uns mitgeteilt, dass er sich nicht für uns entschieden hat", erklärte "96"-Sportdirektor Christian Hochstätter. "In Gesprächen hatten wir ihm unser uneingeschränktes Vertrauen ausgesprochen. Im Gegenzug haben wir eine schnelle und eindeutige Entscheidung erwartet. Jetzt ist das Thema vom Tisch", sagte Hochstätter. Simak spielte bereits von 2000 bis 2002 in Hannover und wechselte anschließend für 6,5 Millionen Euro zu Bayer Leverkusen.

Trainer Friedhelm Funkel hilft mit Eintracht Frankfurt seinem finanziell angeschlagenen Ex-Verein KFC Uerdingen. Die Hessen treten auf Initiative von Funkel am 25. März um 19 Uhr beim ehemaligen DFB-Pokalsieger und früheren Bundesligisten in Krefeld an. "Ich habe Uerdingen viel zu verdanken, dort hat man mir den Weg zu meiner Profikarriere und Trainerlaufbahn geebnet", sagte Funkel, der 1985 als Spieler mit Uerdingen den DFB-Pokal gewann. Uerdingen hatte zuletzt den Konkurs knapp abgewendet. Ende Januar hatten die Krefelder, die inzwischen in der Oberliga spielen, den Insolvenzantrag zurückgenommen und warten nun auf die Aufhebung der Sicherungsmaßnahmen.

Der TSV 1860 München hat gegen 38 gewaltbereite Anhänger bundesweite Stadionverbote verhängt. Zwölf Fans wurde der Zutritt zu den Arenen in ganz Deutschland sogar bis zum Ende der kommenden Saison verwehrt, teilten die "Löwen" heute mit. 26 Personen wurden mit einem bundesweiten Stadionverbot bis zum Ende dieser Spielzeit belegt. Mit den Stadionverboten reagierte der Traditionsclub auf Fan-Ausschreitungen am Rande des Regionalliga-Derbys Anfang Dezember vergangenen Jahres gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern München. Dabei wurden insgesamt 82 Fans in Polizeigewahrsam genommen.

mig/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.