Kurzpässe Eintracht ohne Elfer-Held Pröll, HSV ohne Verteidiger Reinhardt

Die Hamburger feierten zwar ihren ersten Saisonsieg, das Verletzungspech bleibt ihnen jedoch treu. Frankfurt muss im Pokal ohne seinen Schlussmann auskommen, Dem VfB Stuttgart fehlt ein Brasilianer. Ein ehemaliger Bundesliga-Trainer sitzt nun in der Bezirksliga auf der Bank.


Hamburg - Abwehrspieler Bastian Reinhardt vom Hamburger SV hat sich im Training erneut einen Muskelfaserriss zugezogen und fällt damit weitere drei bis vier Wochen aus. Er sollte nach einam ausgeheilten Muskelfaserriss eigentlich am kommenden Wochenende in der Bundesliga gegen Hannover 96 sein Comeback geben. Neben Reinhardt fehlen Trainer Thomas Doll auch Nigel de Jong, David Jarolim, Raphael Wicky, Guy Demel und Mehdi Mahdavikia.

Eintracht-Torwart Pröll: In der 70. Minute ausgetauscht
AP

Eintracht-Torwart Pröll: In der 70. Minute ausgetauscht

Im Pokalspiel bei RW Essen muss Eintracht Frankfurt auf "Elfmetertöter" Markus Pröll verzichten. Der 27-jährige Schlussmann zog sich im Spiel gestern gegen den 1. FC Nürnberg eine schwere Rippenprellung zu. Deswegen musste er in der 70. Minute gegen Oka Nikolov ausgetauscht werden, der auch übermorgen in Essen das Eintracht-Tor hüten wird.

Ohne seinen Mittelfeldregisseur muss der VfB Stuttgart morgen im Pokal beim Oberligisten SV Babelsberg antreten. Antonio da Silva leidet an einer hartnäckigen Knöchelverletzung und konnte heute nicht trainieren. Für ihn wird wohl der Däne Jon Dahl Tomasson von Beginn an auflaufen.

Der ehemalige DFB- und Bundesliga-Trainer Hans-Jürgen Dörner sitzt künftig beim Dresdner Bezirksligisten Radebeuler BC auf der Bank. Der 55-Jährige trug als Spieler 100mal das Trikot der DDR-Auswahl und wurde auf der Libero-Position zum Idol der Fans von Dynamo Dresden. Als Trainer arbeitete "Dixie" Dörner zuletzt bis zum März 2003 beim damaligen nordostdeutschen Oberligisten VfB Leipzig. In der Bundesliga trainierte er Mitte der 90er Jahre Werder Bremen.

Frankreichs Erstligist AS Monaco hat seinen Trainer Laszlo Bölöni beurlaubt. Der ehemalige rumänische Nationalspieler kam erst vor Beginn der Saison von Stade Rennes nach Monaco, verlor aber sieben der ersten zehn Spiele und rangierte mit dem Team nur auf Rang 19. Nachfolger wird der bisherige Co-Trainer Laurent Banide.

bri/sid



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.