Kurzpässe Fahrenhorst gesperrt, Stoitschkow geht nach Spanien

Hannover 96 muss in der nächsten Zeit ohne einen Innenverteidiger auskommen. Zwei weitere Rotsünder kamen glimpflich davon. Der ehemalige Weltklasse-Stürmer Christo Stoitschkow hat einen neuen Job.


Hamburg - Das DFB-Sportgericht hat Innenverteidiger Frank Fahrenhorst von Hannover 96 nach seiner Notbremse gegen Mark van Bommel im Bundesligaspiel gegen Bayern München (1:2) für zwei Spiele gesperrt. Der 29-Jährige stimmte der Strafe zu, somit ist das Urteil rechtskräftig.

96-Innenverteidiger Fahrenhorst: zwei Spiele Sperre nach Notbremse
DPA

96-Innenverteidiger Fahrenhorst: zwei Spiele Sperre nach Notbremse

Glimpflich kam Stefan Kießling von Bayer Leverkusen davon. Der Angreifer wurde wegen Schiedsrichterbeleidigung in einem leichteren Fall zu einem Spiel Sperre verurteilt. Kießling hatte Referee Peter Gagelmann bei der 1:4-Pleite gegen den VfL Bochum nach einer umstrittenen Entscheidung den Vogel gezeigt und dafür Rot gesehen. Auch Nationalspieler Thomas Hitzlsperger vom VfB Stuttgart wurde für eine Partie gesperrt. Der 25-Jährige war im Punktspiel beim Hamburger SV (2:4) nach einem Foul vom Platz geflogen.

Trainer Huub Stevens hat nach einem kurzen Osterbesuch bei seiner erkrankten Frau bereits heute wieder das Training beim Hamburger SV geleitet. Für das Auswärtsspiel am Freitag bei Borussia Mönchengladbach muss der 53-Jährige seine eingespielte Viererkette umstellen. Linksverteidiger Thimothee Atouba, der gegen Stuttgart trotz Schmerzen im Oberschenkel zu Ende spielen musste, weil das Auswechselkontingent erschöpft war, droht eine längere Pause. Bei dem Kameruner besteht Verdacht auf einen Muskelfaserriss. Als möglicher Ersatz könnte Juan Pablo Sorin auflaufen, der nach überstandenen Muskel- und Magen-Darm-Problemen seit einer Woche wieder mit der Mannschaft trainiert. Für Abwehrspieler Collin Benjamin scheint es trotz seiner schlechten Leistung gegen die Schwaben Signale zur Vertragsverlängerung zu geben. "Wir sind in Gesprächen", bestätigte heute Pressesprecher Jörn Wolf.

Mit einer besonderen Aktion bedankt sich Bundesligist FC Energie Cottbus bei seinen Fans. Die Lausitzer bieten ihren Anhängern Fahrt und Karten zum vorletzten Auswärtsspiel bei Hannover 96 für nur 9,60 Euro an. Das Kombi-Ticket gilt für die An- und Abreise im Sonderzug und für den Stadionbesuch in der AWD-Arena. Die Anzahl der Karten ist auf 800 Stück begrenzt.

Die beiden früheren Fußballprofis Marc Kienle und Jens Keller werden ab der kommenden Saison den Trainerstab in der Jugendabteilung des VfB Stuttgart verstärken. Kienle wird Assistenz-Coach bei den A-Junioren, die genaue Aufgabe von Keller ist noch offen.

Der ehemalige Weltklasse-Stürmer Christo Stoitschkow ist als bulgarischer Nationaltrainer zurückgetreten und wird neuer Coach beim spanischen Erstligisten Celta Vigo. "Wir haben sein Rücktrittsgesuch akzeptiert", erklärte der Präsident des bulgarischen Verbandes (BFU), Borislaw Michailow, am Dienstagnachmittag. Mit Stoitschkow trat auch Teammanager Dimitar Dimitrow zurück. Kurz zuvor hatten spanische Medien übereinstimmend berichtet, dass der ehemalige Angreifer des FC Barcelona bis zum Saisonende Trainer beim abstiegsbedrohten Club aus Vigo werden und dort die Nachfolge von Fernando Vazquez antreten soll.

maa/dpa/sid



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.