Kurzpässe Favre verurteilt, Real entlässt Mitarbeiter wegen Cage-Double

Auch in der Niederlage kann man Humor beweisen, Real Madrid aber sieht das anders: Nachdem ein Doppelgänger den Club gefoppt hatte, feuern die "Königlichen" mehrere Angestellte. Hertha-Coach Lucien Favre muss auf die Tribüne und in Zukunft auf Malik Fathi verzichten.


Hamburg - Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat Trainer Lucien Favre von Hertha BSC Berlin wegen unsportlichen Verhaltens mit einer Stadion-Innenraumsperre für ein Spiel belegt. Außerdem muss der Schweizer eine Geldstrafe von 15.000 Euro bezahlen. Sollte das Urteil rechtskräftig werden, würde Favre schon am kommenden Samstag bei Hansa Rostock (15.30, Liveticker SPIEGEL ONLINE) die Partie nicht im Innenraum begleiten dürfen.

Hertha-Coach Favre (stehend, r.): Auch gegen Hansa Rostock einen Tribünenplatz nahezu sicher
AP

Hertha-Coach Favre (stehend, r.): Auch gegen Hansa Rostock einen Tribünenplatz nahezu sicher

Hertha-Manager Dieter Hoeneß kündigte an, gegen die Entscheidung des Einzelrichters vorgehen zu wollen und eine mündliche Verhandlung zu beantragen. "Dieses Urteil ist unverhältnismäßig, nicht akzeptabel und unmöglich. Wir werden Favre zur Seite stehen", sagte Hoeneß. Laut Sportgericht hatte der 50-Jährige nach einem angeblichen Foulspiel am Berliner Marko Pantelic seine Coaching-Zone verlassen, den Schiedsrichter-Assistenten Holger Henschel am Oberarm angefasst und in dessen Richtung dreimal den Vogel gezeigt. Dies wiederum hatte Favre bislang vehement bestritten: "Ich war in der Szene sauer. Den Vogel habe ich aber nicht gezeigt."

Auch Herthas Abwehrspieler Malik Fathi wird nicht gegen Hansa Rostock auflaufen, da er mit sofortiger Wirkung zum russischen Vizemeister Spartak Moskau wechselt. Beide Vereine haben sich auf eine Ablösesumme von angeblich vier Millionen Euro für den zweimaligen DFB-Nationalspieler geeinigt, der dem Vernehmen nach einen Vierjahresvertrag unterschreiben wird. Der kurzfristige Wechsel wurde möglich, da die Transferperiode in Russland erst in der kommenden Nacht endet. "Das Angebot der letzten Woche von 1,5 Millionen hat Spartak Moskau deutlich erhöht. Wenn es wirtschaftlich nicht attraktiv gewesen wäre, hätten wir dem Wechsel nicht zugestimmt", sagte Hertha-Manager Hoeneß. Für die kommende Saison hat Hertha im ablösefreien Marc Stein von Hansa Rostock bereits einen Nachfolger für den Linksverteidiger verpflichtet.

Real Madrid hat wegen der Vorkommnisse rund um einen Nicolas Cage-Doppelgänger acht Mitarbeiter entlassen. Das berichtet die "Marca". In der vergangenen Woche hatte sich der Italiener Paolo Calabresi als US-Schauspieler Cage ausgegeben und durfte daraufhin vor dem Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen den AS Rom (1:2) im VIP-Bereich des Bernabeu-Stadions Platz nehmen. Dort wurde er von Real-Präsident Ramon Calderón begrüßt. Nach der Partie hielt sich Calabresi, der ebenfalls Schauspieler ist, sogar im Spielerbereich auf, ließ sich zusammen mit Stürmer Robinho ablichten und bekam ein Trikot des Brasilianers geschenkt. Calabresi erzählte bereits wenige Tage nach der Aktion einem italienischen Privatsender von seinen Erlebnissen in Madrid und klärte so den Schwindel auf.

Die deutschen Frauen haben den Algarve Cup in Portugal mit einer Niederlage beendet und das Spiel um Platz drei 0:2 (0:1) gegen Norwegen verloren. Melissa Wiik (41.) und Marie Knutsen (49.) erzielten die Treffer gegen die Weltmeisterinnen. Das Tor von Wiik war der erste Gegentreffer für Torfrau Nadine Angerer nach 1016 unbezwungenen Minuten.

Eintracht Frankfurt hat im Geschäftsjahr 2007 bei einem Umsatz von rund 65 Millionen Euro einen Überschuss von vier Millionen Euro erwirtschaftet. Das teilte der Bundesligist heute nach einer Aufsichtsratssitzung mit. Danach betrug das Eigenkapital zum 31. Dezember 16,4 Millionen Euro. Der Aufsichtsrat genehmigte die Lizenzierungsplanung für die kommende Bundesliga-Saison mit einem Umsatz von rund 62 Millionen Euro.

fsc/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.