Kurzpässe FC Bayern setzt auf Bayern, Wolfsburg will Jiracek

Bayern München stellt seine Talentsuche in Südamerika ein und setzt auf den eigenen Nachwuchs. Wolfsburg hat ein Angebot für den Tschechen Petr Jiracek von Viktoria Pilsen abgegeben. Und: Union Berlin verlängert den Vertrag mit Trainer Uwe Neuhaus.    
Bayern-Profi Schweinsteiger (l.) und Lahm (r.): Weitere Talente sollen ihren Weg gehen

Bayern-Profi Schweinsteiger (l.) und Lahm (r.): Weitere Talente sollen ihren Weg gehen

Foto: dapd

Hamburg - Warum in die Ferne schweifen? Der deutsche Rekordmeister Bayern München will seine Suche nach Talenten in Südamerika einstellen. Stattdessen soll verstärkt der bayerische Markt beobachtet werden. "Das Scouting wird eingestellt. Wir werden keinen jungen Spieler aus Südamerika mehr holen, das hat keinen Sinn", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Auch von Spielerverpflichtungen aus Südamerika für den Profi-Bereich soll vorerst abgesehen werden. Das sind schlechte Nachrichten für Giovane Elber. Zuletzt war der Ex-Torjäger der Bayern für die Talentsuche in Südamerika verantwortlich. Laut Sportdirektor Christian Nerlinger sei es "elementar wichtig, weiterhin Eigengewächse wie Müller, Lahm, Schweinsteiger, Badstuber, Kroos, Alaba, Contento zu integrieren."

Bundesligist VfL Wolfsburg hat dem FC Viktoria Pilsen aus Tschechien ein Angebot für Mittelfeldspieler Petr Jiracek unterbreitet. "Wir wissen vom Interesse der Wolfsburger, ihr Angebot ist außergewöhnlich", sagte Viktoria-Eigentümer Tomas Paclik. Die weiteren Vertragsverhandlungen hängen nun vom 25-Jährigen ab. Wir würden ihn gern auch im Frühjahr in unserem Team halten, denn Geld ist nicht alles", sagte Paclik. Die Ablösesumme soll fast fünf Millionen Euro betragen.

Zweiligist Union Berlin hat den Vertrag mit Trainer Uwe Neuhaus um zwei Jahre verlängert. Der 52-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2014. "Die letzten Jahre haben gezeigt, dass er als Mensch einfach zu uns passt, als Trainer die Mannschaft Schritt für Schritt weiter voranbringt und auch schwierige Phasen meistern kann", sagte Union-Präsident Dirk Zingler. Unter Neuhaus stieg Union als Meister der 3. Liga in die 2. Bundesliga auf.

Der VfB Stuttgart muss im Bundesliga-Spiel gegen Bayern München am kommenden Sonntag auf Verteidiger Khalid Boulahrouz verzichten. Der niederländische Nationalspieler fällt wegen eines kleinen Sehnenrisses im Hüftbeuger länger als erwartet aus.

Beim FC Augsburg fehlt Torhüter Simon Jentzsch für den Rest der Hinrunde. Wie der Verein bekanntgab, ist seine Fingerverletzung, die er sich Mitte Oktober im Auswärtsspiel bei Mainz 05 (1:0) zugezogen hatte, noch nicht ausgeheilt.

Schalke 04 muss hingegen im Spiel gegen Hertha BSC am Freitag (Alle Spiele im Liveticker bei SPIEGEL ONLINE) auf Stürmer Klaas-Jan Huntelaar und Kapitän Benedikt Höwedes zurückgreifen. Huntelaar hatte seine Magen-Darm-Grippe überstanden und trainierte am Mittwoch wieder mit der Mannschaft. Höwedes hatte sich vor drei Wochen einen Teilriss des Außenbands im Knie zugezogen und war bereits in der vergangenen Woche wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.

Zweitligist Energie Cottbus muss zum Rückrundenstart am Sonntag bei Dynamo Dresden (13.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) auf Torhüter Thorsten Kirschbaum verzichten. Beim 24-Jährigen wurde ein Muskelfaserriss im Hüftbereich festgestellt. Wie lange Kirschbaum ausfällt, steht noch nicht fest.

ARD und ZDF haben sich auf die Verteilung der Spiele der EM 2012 in Polen und der Ukraine geeinigt. Das Erste wird am 8. Juni das Eröffnungsspiel zwischen Polen und Griechenland sowie die beiden Gruppenspiele der deutschen Nationalmannschaft gegen Portugal (8. Juni) und Dänemark (17. Juni) live übertragen. Das ZDF sicherte sich das Finale am 1. Juli und das Vorrundenspiel der DFB-Auswahl am 13. Juni gegen die Niederlande.

sek/dpa/sid/dapd
Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.