Kurzpässe Frings verpasst mit Toronto Playoffs, Benzema verletzt

Der ehemalige Bremer Thorsten Frings hat in seiner ersten Saison beim Toronto FC die Playoffs verpasst. Andreas Richter vom Chemnitzer FC beendet nach einem Herzinfarkt seine Karriere. Außerdem: Real Madrids Karim Benzema fällt zwei Wochen aus.

Ex-Bremer Frings (r.): Mit Toronto nicht in den Playoffs
AP

Ex-Bremer Frings (r.): Mit Toronto nicht in den Playoffs


Hamburg - Torsten Frings hat mit dem Toronto FC den Einzug in die Playoffs der nordamerikanischen Major League Soccer (MLS) verpasst. Der Ex-Bremer kam mit seinem Club im Heimspiel am Samstagabend gegen die New York Red Bulls, für die Frank Rost im Tor steht, nicht über ein 1:1 hinaus. Mit dem Ausgleich in der 88. Minute zerstörte der französische Stürmer Thierry Henry die letzten Playoff-Hoffnungen der Kanadier. Rost steht mit New York in der Tabelle weiter auf dem zehnten und damit letzten Playoff-Platz und hat in zwei der verbleibenden drei Vorrunden-Partien Heimrecht.

Andreas Richter vom Drittligisten Chemnitzer FC beendet seine Karriere. Der Mittelfeldspieler erlitt am 8. September auf dem Trainingsplatz einen Herzinfarkt und wurde kurzzeitig ins künstliche Koma versetzt. Zwar geht es ihm mittlerweile deutlich besser, aber eine Rückkehr in den Profi-Fußball schließen seine Ärzte aus. "Ich muss aufhören. Die Ärzte haben mir das so gesagt und ich wäre unvernünftig, wenn ich das nicht akzeptieren würde", sagte Richter der "Bild"-Zeitung.

Karim Benzema wird Frankreichs Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation fehlen. Der Stürmer von Real Madrid fällt laut Real-Trainer José Mourinho wegen einer Leistenverletzung zwei Wochen aus. Frankreich, mit 17 Punkten Tabellenführer der Gruppe D, trifft auf Albanien und Bosnien-Herzegowina.

Stuttgarts Zdravko Kuzmanovic wird voraussichtlich drei Wochen lang ausfallen. Der Mittelfeldspieler erlitt im Training einen Muskelfaserriss in der rechten Wade und fällt damit auch für die EM-Qualifikationsspiele der serbischen Nationalmannschaft gegen Italien und in Slowenien aus.

In der russischen Liga ist es vor dem Topspiel zwischen Spartak Moskau und Meister Zenit St. Petersburg zu Ausschreitungen gekommen. Rund 30 Personen attakierten nach Polizeiangaben in Moskau einen Bus mit Zenit-Fans. "Die Gruppe der jungen Leute bewarf den Bus mit Steinen und griff die Fans dann mit Schlagstöcken an", sagte Polizeisprecher Jewgeni Gildejew. Grund für die erhöhte Spannung zwischen Anhängern russischer Topklubs war ein Zusammenstoß zwischen dem Brasilianer Welliton von Spartak Moskau und Torwart Igor Akinfejew von ZSKA Moskau in einer Partie im August, bei dem sich der Keeper schwer verletzte.

Somalias Nationalspieler Sa'ad Saleh Hussein ist am Freitag von Al-Shabaab-Milizen unter Arrest gestellt worden. Der 19-Jährige wurde auf dem Weg zum Training in Mogadischu festgenommen. "Wir waren bei den Al-Shabaab-Verantwortlichen und haben nur erfahren, dass er wegen Verbrechen gegen den Islam festgehalten wird," sagte ein Familienangehöriger. Der Somalische Fußballverband SFF hat sich bisher noch nicht zu den Vorkommnissen geäußert. Hussein gilt als einer der Hoffnungsträger des Nationalteams.

lin/sid/dpa/dapd



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.