Kurzpässe Hargreaves begeistert, Kanoute verweigert

Die englischen Nationalspieler John Terry und Frank Lampard schwärmen nach dem Sieg gegen Andorra von Owen Hargreaves. Dessen Kollegen beim FC Bayern, Roy Makaay und Mark van Bommel, müssen vorerst aufs Nationaltrikot verzichten. Ein Stürmer in Spanien geht neue Wege.


Hamburg - Der Auftritt von Owen Hargreaves beim 5:0 der englischen Nationalmannschaft im EM-Qualifikationsspiel gegen Andorra hat Kapitän John Terry begeistert. Er lobte den wechselwilligen Münchner in höchsten Tönen und stellte Hargreaves gar auf eine Stufe mit dem französischen WM-Star Claude Makelele. "Er ist unser Makelele. Er bremst den Gegner genau so gut wie 'Maka' im Spielaufbau", sagte Terry, der mit Makelele beim FC Chelsea spielt. Hargreaves hat sich bei der WM in die Startelf der Nationalmannschaft gespielt. Auch Terrys Teamkollege bei Chelsea, Frank Lampard, lobte Hargreaves. "Er spielt sehr gut und strotzt vor Selbstvertrauen. Es ist großartig, einen Spieler so spielen zu sehen", sagte der Mittelfeldspieler.

Stürmer Kanoute (mit überklebtem Werbeschriftzug): Koran verbietet Wettspiele
REUTERS

Stürmer Kanoute (mit überklebtem Werbeschriftzug): Koran verbietet Wettspiele

Federic Kanoute vom spanischen Erstligisten FC Sevilla wird ohne Trikotwerbung für den diesjährigen Uefa-Cup-Sieger auflaufen. Der gläubige Moslem will nicht für einen Internet-Wettanbieter (888.com) werben, da seiner Meinung nach der Koran Wettspiele verbiete. Die Werbung auf dem Trikot des Stürmers aus Mali wird daher in Absprache mit Verein und Sponsor überklebt. Der 29-Jährige war vor zwei Jahren von Tottenham Hotspur zum aktuellen Tabellenführer der Primera Division gewechselt.

Für den niederländischen Nationalcoach Marco van Basten ist das enttäuschende 1:0 in Luxemburg zum Auftakt der EM-Qualifikation kein Grund, über die Zusammenstellung seines Kaders nachzudenken - Roy Makaay und Mark van Bommel vom FC Bayern haben bei ihm nach wie vor keine Chance. " Mit der Nationalelf beschäftige ich mich derzeit nicht", sagte Makaay dem "kicker". Selbst als er noch im Aufgebot stand, habe er zu van Basten nur während der Spiele Kontakt gehabt: "Mit mir hat er nie telefoniert." Auch van Bommel räumt ein, "keinen Kontakt" zu van Basten zu haben. Im Gegensatz zu Stürmer Makaay stand der Mittelfeldspieler im WM-Kader der Niederlande, seitdem fand er allerdings keine Berücksichtigung mehr. Die Nationalmannschaft genießt indes für keinen der beiden Profis Priorität. "Zunächst zählt der Club", sagt van Bommel. Makaay ergänzt, er wolle in München das Niveau erreichen, das er dort in seinen ersten beiden Spielzeiten hatte: "Für mich und den Verein" - nicht für "Oranje". "Über 20 Tore wären gut", so Makaay, der in bisher drei Bundesliga-Spielen zweimal traf: "Wenn ich das schaffe, wäre es in Ordnung."

Die deutsche Nationalmannschaft bangt vor dem EM-Qualifikationsspiel am Mittwoch in Serravalle gegen San Marino (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) um den Einsatz von Oliver Neuville. "Er hat ein bisschen Probleme mit der Leiste und mit der Achillessehne", sagte Co-Trainer Hans-Dieter Flick heute über den Stürmer von Borussia Mönchengladbach: "Aber wir haben noch zwei Tage Zeit und hoffen, dass es bis dahin besser aussieht." Hinter dem Einsatz von Manuel Friedrich steht dagegen kein Fragezeichen mehr. Der Verteidiger von Mainz 05 sei "absolut fit" und habe "keine Probleme mehr", sagte Flick. Friedrich hatte sich beim 1:0-Sieg am Samstag gegen Irland in Stuttgart in der zweiten Hälfte eine Kapselverletzung im Knöchel zugezogen.

pav/sid



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.