Kurzpässe Hildebrand in Valencia vor dem Aus, Beckenbauer will neue Stars

Schlechte Nachrichten für Nationaltorhüter Timo Hildebrand: Sein Club hält Ausschau nach einem neuen Keeper. Franz Beckenbauer hat weitere Star-Einkäufe beim FC Bayern München gefordert. Der serbische Verband sucht einen neuen Nationaltrainer.


Hamburg - Timo Hildebrand steht beim FC Valencia vor dem Aus: Club-Manager Miguel Angel Ruis ließ in einem Gespräch mit Spieler-Berater Federico Pastorella durchblicken, dass der Club auf ausdrücklichen Wunsch von Trainer Ronald Koeman neben einem Linksverteidiger auch einen neuen Torwart suchen würde. Seit dem Wechsel im Sommer vom deutschen Meister VfB Stuttgart nach Spanien konnte sich Hildebrand wegen schwankender Leistungen in Valencia nicht als Nummer eins durchsetzen, obwohl Dauerrivale Santiago Canizares ebenfalls nicht überzeugen konnte.

Bankdrücker Hildebrand: Neuer Konkurrent im Anmarsch
Getty Images

Bankdrücker Hildebrand: Neuer Konkurrent im Anmarsch

Zuletzt wurde Hildebrand als möglicher Zugang beim VfL Wolfsburg gehandelt. Hildebrand dementierte allerdings jeglichen Kontakt zu den Niedersachsen. "Das ist kein Thema", sagte er. "Ich will und werde mich in Valencia durchsetzen. Die Situation hier ist schwierig, aber mir gefällt es in Valencia."

Franz Beckenbauer will nach Luca Toni, Franck Ribéry und Miroslav Klose noch mehr Topspieler zum FC Bayern locken: "Wenn wir auf Dauer wirklich Erfolg haben wollen, dann brauchen wir weitere Stars", sagte der Präsident des deutschen Rekordmeisters im Interview mit dem hauseigenen Bayern-Magazin. Dass sich die Investitionen von mehr als 70 Millionen Euro im vergangenen Sommer gelohnt hätten, zeige sich an den Leistungen der Neuzugänge. Toni und Klose seien "das mit Abstand beste Sturmduo der Bundesliga, vielleicht eines der besten Europas". Mit Ribéry, den Beckenbauer als Spieler der Vorrunde adelte, sei zudem ein neuer Zug ins Team gekommen. "Wir haben zwar viel Geld ausgegeben, aber das war nach der vergangenen Saison auch notwendig", sagte der 62-Jährige und fügte hinzu, er habe wegen der hohen Investitionen keinerlei Bedenken gehabt: "Der FC Bayern ist keine Bank, sondern ein Fußballverein."

Nahezu vollzogen ist der Wechsel des Brasilianers Zé Roberto II zum FC Schalke 04. In der kommenden Woche wird der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler vom brasilianischen Club Botafogo Rio de Janeiro zu medizinischen Untersuchungen in Gelsenkirchen erwartet. "Wenn es klappt, wird er mit uns in die Vorbereitung auf die Rückserie gehen", sagte Manager Andreas Müller. Über die Höhe der Ablöse vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. Sie war zu Beginn der Verhandlungen vor zwei Monaten auf rund drei Millionen Euro taxiert worden.

Der Hamburger SV hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2006/2007 einen neuen Umsatzrekord erwirtschaftet. Die Einnahmen des Bundesligisten beliefen sich auf 139,7 Millionen Euro. Damit wurde das Vorjahresergebnis um 34 Prozent übertroffen. In den zurückliegenden vier Jahren hat der HSV seinen Umsatz mehr als verdoppelt. Der Gewinn sei von 1,87 Millionen Euro im Vorjahr auf 5,94 Millionen Euro gesteigert worden, sagte HSV-Finanzchef Cay Dingwort und bestätigte damit einen Bericht des "Hamburger Abendblattes".

Der serbische Fußball-Verband wird die Zusammenarbeit mit Nationalcoach Javier Clemente zum 31. Dezember beenden. Der Vertrag des Spaniers werde nicht verlängert, gab die Verbandsspitze heute in Belgrad bekannt. Damit zogen die Serben Konsequenzen aus der verpassten Qualifikation für die EM 2008 in Österreich und der Schweiz. Ein Nachfolger für den 57 Jahre alten Spanier, der sein Amt im August vergangenen Jahres angetreten hatte, soll im Januar präsentiert werden.

pav/dpa/sid



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.