Kurzpässe Hitzfeld spricht mit der Schweiz, Hinkel bestätigt Wechsel

Ottmar Hitzfeld soll erste Gespräche mit dem Schweizer Verband geführt haben. Andreas Hinkel hat seinen Wechsel zu Celtic Glasgow bestätigt. Tomislav Piplica hängt ein Jahr in Cottbus dran.


Hamburg - Der Torwart der Lausitzer verlängerte seinen Vertrag bis Mitte 2009. "Wir sind uns mündlich über eine Verlängerung einig geworden", sagte Energie-Manager Steffen Heidrich. Der 38-jährige Piplica spielt seit 1998 in Cottbus, musste zuletzt seinen Stammplatz im Tor des Bundesligisten jedoch an Gerhard Tremmel abgeben.

Bayern-Trainer Hitzfeld: Gespräche mit der Schweiz
Getty Images

Bayern-Trainer Hitzfeld: Gespräche mit der Schweiz

Andreas Hinkel hat seinen Wechsel von Uefa-Pokalsieger FC Sevilla zu Celtic Glasgow bestätigt. "Alles ist hier gut: Der Verein, die Spielerkollegen, die Mannschaft. Aber es ist nicht gut, ständig auf der Bank zu sitzen. Ich muss spielen", sagte der Verteidiger zu den Gründen des Transfers. Hinkel soll 2,8 Millionen Euro kosten. Um den 25-Jährigen hatten sich auch Borussia Dortmund und der VfL Wolfsburg bemüht.

Nach Informationen der "Bild"-Zeitung hat sich Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld zu ersten Gesprächen mit dem Schweizer Verband über eine Anstellung als Nationaltrainer nach der EM 2008 getroffen. "Es ist so, wir haben uns getroffen", wird Ernst Lämmli zitiert, der Delegierte der Schweizer Nationalmannschaft. "Es war ein ganz unverbindliches Gespräch unter alten Bekannten. Wir kennen uns seit 25 Jahren. Das ist etwas anderes, als wenn ich einen Unbekannten treffe."

Hitzfelds Vertrag bei den Bayern läuft im Sommer aus. "Es gibt für mich nur zwei Optionen - Bayern München oder Schweizer Nati", hatte er im Oktober gesagt. Vor zehn Tagen hatte er verkündet, er habe schon eine Entscheidung getroffen, die er dem Verein im Januar mitteilen werde. Deswegen war über ein Ende des Engagements bei den Münchnern spekuliert worden.

bri/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.