Kurzpässe Ibrahimovic zu Inter, Vogts empfiehlt Bayern Zidane

Ex-Bundestrainer Berti Vogts hat dem FC Bayern die Verpflichtung von Zinedine Zidane ans Herz gelegt. Schwedens Stürmerstar verlässt Juventus Turin und geht nach Mailand. Bei Eintracht Frankfurt häufen sich vor dem Saisonstart die Personalprobleme.


Hamburg - Berti Vogts empfiehlt den Bayern die Verpflichtung von Zinedine Zidane als Nachfolger von Michael Ballack. "Ich könnte mir Zidane prima noch für eine Saison in der Bundesliga vorstellen - auch wenn er schon 34 ist. Der FC Bayern könnte ihn doch zu einem Comeback überreden", schreibt Vogts in einem Beitrag für die Zeitschrift "TV Movie".

Ex-Weltmeister Zidane: "Um eine Attraktion reicher"
DPA

Ex-Weltmeister Zidane: "Um eine Attraktion reicher"

Von einer Verpflichtung des Franzosen würden nach Meinung von Vogts alle profitieren: "Die Bayern mit einem Super-Spieler, 'Zizou', weil er nicht mit dem unrühmlichen Kopfstoß gegen Marco Materazzi von der Bühne abtreten müsste - und die Bundesliga, weil sie um eine Attraktion reicher wäre." Vogts machte jedoch eine wichtige Einschränkung: Er würde Zidane allerdings nur bei Heimspielen einsetzen, da er auswärts viel zu hart attackiert würde.

Juventus Turin verliert einen weiteren Star. Zlatan Ibrahimovic wechselt für eine Ablöse von 24,8 Millionen Euro zu Inter Mailand. Der schwedische Nationalstürmer unterschreb einen Vierjahres-Vertrag. Bei Inter trifft er auf seinen ehemaligen Vereinskollegen Patrick Vieira, der ebenfalls von Juve zu Inter gewechselt ist. Ibrahimovic ist für Inter Mailand der vierte Neuzugang. Zuvor hatten die Lombarden nach Weltmeister Fabio Grosso aus Palermo und Vieira auch den argentinischen Nationalstürmer Hernan Crespo ablösefrei vom englischen Meister FC Chelsea verpflichtet.

Eintracht Frankfurt kämpft vor dem Bundesliga-Auftakt bei Schalke 04 am Samstag (15.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) mit großen Personalproblemen. Neben den Langzeitverletzten Chris (Bandscheibenvorfall) und Jermaine Jones (Schienbeinoperation) sowie den angeschlagenen Neuzugängen Naohiro Takahara (Bänderdehnung) und Michael Fink (Zehenbruch) wird aller Voraussicht nach auch der griechische Nationalspieler Sotirios Kyrgiakos wegen Rückenproblemen ausfallen.

Dafür scheint sich der unter der Woche nach langem Hick-Hack für 1,5 Millionen Euro von Erzrivale FSV Mainz 05 verpflichtete Angreifer Michael Thurk in Frankfurt bereits wohl zu fühlen. "Man hat das Gefühl, als wäre er schon viel länger bei uns. Für ihn ist ein Traum in Erfüllung gegangen", sagte Eintracht-Trainer Friedhelm Funkel, der mit einem Anruf bei Thurk vor knapp zwei Wochen den Transfer ins Rollen gebracht hatte.

Manchester United meldet vier Tage vor Ende der Vorbestellungsfrist einen Rekord-Tickerverkauf für die am 19. August beginnende Spielzeit in der Premier League. Im auf 76.000 Plätze ausgebauten Traditionsstadion Old Trafford sind 64.000 Eintrittskarten bereits als Dauerkarten an ManU-Fans vergeben. Einschließlich des Ticket-Kontingents für die Gastmannschaften sind sogar 67.500 Plätze belegt, etwas mehr, als das Stadion in der vorigen Saison vor dem Umbau fasste.

bri/sid



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.