Kurzpässe Lange Sperre für Naki, lange Gesichter in Spanien

Spitzensteuersatz für ausländische Fußballprofis? Mit Entsetzen reagiert die spanische Profiliga auf die Pläne der Regierung, die hochbezahlten Gast-Kicker stärker zur Kasse zu bitten. Der FC St. Pauli hingegen hat die Sperre für seinen Profi Deniz Naki akzeptiert. Marcello Lippi will keinen Club mehr trainieren.
St.-Pauli-Profi Naki (r.): Drei Spiele gesperrt

St.-Pauli-Profi Naki (r.): Drei Spiele gesperrt

Foto: A3838 Jens Ressing/ dpa
goe/sid/dpa