Kurzpässe Lehmann vor Liga-Einsatz, Metzelder droht lange Pause

Rückschlag für Christoph Metzelder: Dem Nationalspieler droht wegen einer Fußverletzung sogar eine Operation. Gute Nachrichten gab es dagegen für Jens Lehmann. Barça-Jungstar Bojan Krkic könnte der jüngste Nationalspieler in der Geschichte Spaniens werden.


Hamburg - Metzelders Fußsohlen-Verletzung ist schlimmer als zunächst befürchtet. Dem Innenverteidiger von Real Madrid droht eine Operation und eine bis zu zweimonatige Zwangspause. "Es sind schlechte Nachrichten. Diese Verletzung heilt nur langsam, vielleicht muss er operiert werden. Er wird sechs bis acht Wochen fehlen", sagte Real Trainer Bernd Schuster. "Ich hoffe, am Ende der Saison wieder mit ihm planen zu können. Es ist eine Schande, jetzt auf ihn verzichten zu müssen." Metzelder hatte erst in der vergangenen Woche das Mannschaftstraining wieder aufgenommen.

Arsenal-Keeper Lehmann: Einsatz gegen Manchester City
AFP

Arsenal-Keeper Lehmann: Einsatz gegen Manchester City

Arsenal-Keeper Jens Lehmann soll am Samstag im Premier-League-Spiel gegen Manchester City auflaufen, weil sich sein Konkurrent Manuel Almunia im Training am Daumen verletzte. "Es ist wahrscheinlich nur für eine Woche. Jens Lehmann hat die Chance zu glänzen und mit einem Sieg zurückzukehren", sagte Trainer Arsène Wenger. Die Partie gegen Manchester City wäre für Lehmann der erste Premier-League-Einsatz seit August des vergangenen Jahres.

Bojan Krkic, Jungstar in Diensten des FC Barcelona, könnte einen 72 Jahre alten Rekord brechen. Der Sohn eines serbischen Vaters wurde von Spaniens Nationaltrainer Luis Aragones für das Testspiel gegen Frankreich am 6. Februar nominiert und könnte so der jüngste spanische Nationalspieler der Geschichte werden. Krkic wird am 6. Februar 17 Jahre, fünf Monate und neun Tage alt sein. Bisher hält den Rekord ein weitgehend unbekannter Spieler mit Namen Angel Zudieta, der am 4. April 1936 gegen die Tschechoslowakei im Alter von 17 Jahren, neun Monaten und 22 Tagen auflief.

Schalke-Profi Kevin Kuranyi wird am Sonntag (17.30 Uhr Liveticker SPIEGEL ONLINE) gegen den VfB Stuttgart voraussichtlich sein Comeback geben. "Kevin ist wieder im Kader. Er hat sehr intensiv trainiert. Ich tendiere dazu, ihn von Anfang an zu bringen", sagte Schalke-Coach Mirko Slomka. Kuranyi hatte in der Vorbereitung auf die Rückrunde wegen einer Lungenentzündung pausieren müssen und gehörte auch am Mittwoch bei der Pokal-Niederlage in Wolfsburg nicht zum Schalker Aufgebot.

Die Clubs der englischen Premier League haben im Winter einen neuen Transferrekord aufgestellt. Allein 17 der 20 Vereine haben 233 Millionen Euro in neue Spieler investiert. Nur Meister Manchester United und die Blackburn Rovers beschränkten sich auf je einen ablösefreien Spieler, West Ham United holte keinen Neuzugang. Das meiste Geld gab der FC Chelsea aus. Die Dienste von Stürmer Nicolas Anelka (22,5 Millionen Euro), Verteidiger Branislav Ivanovic (Lokomotive Moskau/13,5) und Angreifer Franco Di Santo (Audax Italiano/4,8) kosteten Chelsea knapp 41 Millionen Euro.

Der spanische Zweitligist Real Sociedad San Sebastian will im Streit um die Ablösesumme für seinen Ex-Profi Iban Zubiaurre offensichtlich neue Wege gehen. Real bot Zubiaurres neuem Club Athletic Bilbao an, auf einen Teil der ursprünglich auf 30 Millionen Euro festgelegten Ablöse zu verzichten und nur noch zwölf Millionen zu fordern. Dafür soll Bilbao im Gegenzug ein Paket von 200 Freundschaftsspielen gegen San Sebastian in den nächsten 100 Jahren absegnen. In den nächsten Tagen soll eine Entscheidung fallen. Abwehrspieler Zubiaurre hatte sich 2006 die Freigabe für seinen Wechsel trotz eines laufenden Vertrages juristisch erstritten. Seitdem tobte zwischen San Sebastian und Bilbao ein Streit um die Ablösumme für den 24-Jährigen.

hut/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.