Kurzpässe Lehmann zurück im Tor, Bayern stolpert gegen 1860

Mit Jens Lehmann zwischen den Pfosten hat der FC Arsenal die nächste Runde im Pokal erreicht. Auch Chelsea und der FC Liverpool waren siegreich - anders als der FC Bayern im Test gegen den Stadtrivalen. Leverkusen blamierte sich in Köln.


Hamburg - Der FC Arsenal besiegte Newcastle United 3:0 (0:0) und steht im Achtelfinale des englischen FA-Cups. Treffer von Stürmer Emmanuel Adebayor (51. und 83.) sowie ein Eigentor von Nicky Butt (89.) führten zum Erfolg gegen die Mannschaft des neuen Teammanagers Kevin Keegan. Nationalkeeper Lehmann durfte dabei erstmals seit dem 6. Januar wieder spielen, in Pokalspielen gibt Arsène Wenger stets der Nummer zwei den Vorzug.

Bayern-Stürmer Toni: Eingewechselt, Tor gemacht
Getty Images

Bayern-Stürmer Toni: Eingewechselt, Tor gemacht

Chelsea hatte beim 2:1-Auswärtssieg bei Wigan Athletic einige Probleme. Michael Ballack fehlte wegen Wadenproblemen. Wenig überzeugend war auch der 5:2-Erfolg des FC Liverpool gegen den Sechstligisten Havant & Waterlooville.

Während die englischen Top-Teams siegreich waren, hat der FC Bayern eine Woche vor dem Auftakt der Bundesliga-Rückrunde die Generalprobe verpatzt. Im 203. Stadt-Derby erreichte der deutsche Rekordmeister gegen den Zweitligisten TSV 1860 nur ein 1:1 (0:0). Vor rund 66.000 Zuschauern in der Münchner Arena brachte der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Stürmer Luca Toni (53.) die Bayern in Führung. Der in der 62. Minute eingewechselte Manuel Duhnke aus der Regionalliga-Mannschaft der 60er erzielte den Ausgleich (75.) Es war das 50. Unentschieden zwischen den beiden Clubs. Der FC Bayern hat das Lokal-Duell bislang 104-Mal gewonnen. Bevor die Bayern in der Bundesliga am Freitag auf Rostock treffen, steht am Dienstag zunächst das Achtelfinale des DFB-Pokals beim Regionalligisten Wuppertaler SV in der Arena auf Schalke (19 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) auf dem Programm.

Noch schlimmer lief es für Bayer Leverkusen, das beim Zweitligisten 1. FC Köln 1:3 (1:1) verlor. Bei der Werkself war das einzig Positive, dass der lange Zeit verletzte Nationalspieler Bernd Schneider 90 Minuten durchspielen konnte. Ansonsten gab es für Bayer vor 20.000 Zuschauern in der Kölner Arena wenig Grund zur Freude. Nach der Führung durch Stefan Kießling (9.) drehten Youssef Mohamad (32.), der ab Sommer für Leverkusen spielende Patrick Helmes (69.) und Salvatore Gambino (90.) die Partie für den FC.

Besser als Bayer und Bayern machten es dagegen Hertha BSC Berlin (1:0 beim 1. FC Kaiserslautern), der VfL Bochum (3:0 gegen die TuS Koblenz) und Eintracht Frankfurt (2:0 beim SV Wehen-Wiesbaden). Der HSV kam sogar zu einem 11:0 (5:0) gegen den Landesligisten SC Egenbüttel. Der 1. FC Nürnberg trennte sich von Grasshopper Zürich 3:3 (2:2). Energie Cottbus blamierte sich beim 1:3 (1:2) gegen Erzgebirge Aue.

HSV-Superstar Rafael van der Vaart ragte beim Sieg der Hamburger mit vier Treffern, zwei Vorlagen und einem rausgeholten Strafstoß heraus. Mario Fillinger und Änis Ben-Hatira trafen doppelt, außerdem waren David Jarolim, Ivica Olic und Miso Brecko erfolgreich.

Der brasilianische Neuzugang Raffael bescherte Hertha den ersten Testspiel-Erfolg in der Vorbereitung auf die Rückrunde. Der Stürmer, der für 4,5 Millionen Euro vom FC Zürich an die Spree gewechselt ist, erzielte in der 28. Minute den 1:0-Siegtreffer in der Partie beim Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern und markierte sein erstes Tor im Hertha-Dress. Gleiches gelang dem brasilianischen Vier-Millionen-Euro-Zugang Caio für Frankfurt. Der 21 Jahre alte Offensivspieler war beim 2:0 in Wehen in der 67. Minute zur Stelle. Ioannis Amanatidis hatte die Eintracht vor 8379 Zuschauern mit dem Pausenpfiff in Führung gebracht (45.). Bei der Partie bestätigte Eintracht-Manager Heribert Bruchhagen, dass die Eintracht an einer Verpflichtung des griechischen Nationalstürmers Evangelos Mantzios interessiert ist. Youngster Faton Toski hat unterdessen seinen Vertrag bis 2011 verlängert.

Einen deutlichen Aufwärtstrend zeigte Bochum. Die Mannschaft von Trainer Marcel Koller, die zuletzt gegen den Regionalligisten Wuppertaler SV (1:2) noch enttäuscht hatte, kam vor 2413 Zuschauern durch zwei Treffer von Stanislav Sestak (31. und 73.) sowie Benjamin Auer (8.) zum dritten Sieg im fünften Testspiel.

Nürnberg bleibt im Jahr 2008 ungeschlagen. Der "Club" lag gegen die vom ehemaligen Kölner Trainer Hanspeter Latour betreuten Grasshopper früh durch Treffer von Vero Salatic (12.) und Raul Bobadilla (19.) in Rückstand, ehe der starke Marco Engelhardt (32.) und Neuzugang Jan Koller (42.) ausglichen. Javier Pinola erzielte nach dem 3:2 der Züricher durch Michel Renggli (64.) per Foulelfmeter (66. ) den Endstand.

Noch außer Form präsentierte sich Cottbus. Dabei waren die Gastgeber vor 3900 Zuschauern durch Dennis Sörensen sogar in Führung gegangen, doch Fernando Gresch, Tom Geißler per Foulelfmeter und Tomas Klinka schossen noch den Sieg für Aue heraus.

Im vierten und letzten Testspiel vor dem Rückrundenauftakt musste Zweitliga-Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach die erste Niederlage einstecken. Die Gladbacher kassierten ein 1:3 (0:1) beim Regionalligisten Fortuna Düsseldorf, der jüngst schon beim Gewinn des Wintercups die Bundesliga-Clubs Werder Bremen und Borussia Dortmund besiegt hatte.

pav/sid



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.