Kurzpässe Löw hat noch Klärungsbedarf, Thon könnte Ailtons Trainer werden

Joachim Löw dementiert, dass seine Vertragsverlängerung schon sicher sei. Landon Donovan darf sich vielleicht mal wieder in Europa versuchen. Der Hamburger SV gibt einen Rekordgewinn bekannt. Und Olaf Thon verhandelt mit Ailtons neuem Verein Bayer Uerdingen.

Nationaltrainer Löw: Vor der Unterschrift noch einiges zu klären
AFP

Nationaltrainer Löw: Vor der Unterschrift noch einiges zu klären


Hamburg - Bundestrainer Joachim Löw sieht seine Vertragsverlängerung noch nicht in trockenen Tüchern: "Es war mir wichtig, in einem Gespräch mit dem DFB-Präsidenten die Situation zu erörtern. Die grundsätzliche Bereitschaft, die Zusammenarbeit bis nach der EM 2012 fortzusetzen, besteht - bis zur Unterzeichnung eines neuen Vertrages müssen aber noch einige Punkte geklärt werden", sagte Löw am Donnerstag auf der Internetseite des Deutschen Fußballbundes (DFB). DFB- Präsident Theo Zwanziger hatte am Mittwochabend bestätigt, dass mit Bundestrainer Löw und Teammanager Oliver Bierhoff eine grundsätzliche Einigung bis nach der EM 2012 in Polen und der Ukraine erzielt wurde. Dies wurde zunächst per Handschlag vereinbart, zu Jahresbeginn sollen die neuen Verträge schriftlich fixiert werden. Offenbar gibt es aber vor allem bei der Zusammenarbeit zwischen U21- und A-Nationalmannschaft noch Diskussionsbedarf. Dabei soll auch die Rolle von DFB-Sportdirektor Matthias Sammer besprochen werden.

Der Hamburger SV hat im Geschäftsjahr 2008/09 einen Rekordgewinn von 13,4 Millionen Euro erwirtschaftet. Zum sechsten Mal in Folge können die Hamburger damit ein positives Ergebnis vorweisen. Der Umsatz stieg sogar auf Rekordniveau: 188 Millionen Euro konnte der Verein nie zuvor vermelden. Damit liegt er im bundesweiten Vergleich hinter Bayern München (267 Millionen) auf Platz zwei. Der größte Anteil daraus kommt jedoch aus Spielerverkäufen. Weil der HSV seine Leistungsträger am Ende dieser Saison nicht schon wieder verkaufen möchte, plant er für die laufende Saison nur mit einem Umsatz von 125 bis 130 Millionen Euro.

Thon in Uerdingen im Gespräch

Der frühere Bayern-Profi Landon Donovan darf auf sein viertes Engagement in Europa hoffen. Der Kapitän der Los Angeles Galaxy aus der Major League Soccer (MLS) verlängerte zwar seinen Vertrag mit dem Verein bis ins Jahr 2013. Der ermöglicht es ihm aber gleichzeitig jeweils vom 1. Januar bis Mitte März an einen europäischen Verein ausgeliehen zu werden. Der FC Everton aus der Premier League hat Interesse an einer Verpflichtung Donovans für diesen Zeitraum bekundet. Donovan hatte sich in der vergangenen Saison auch beim FC Bayern München versucht, dort aber nicht den Durchbruch geschafft.

Der englische Zweitligist Queens Park Rangers hat seinen Teammanager Jim Magilton entlassen, weil er seinem Spieler Akos Buzsaky einen Kopfstoß verpasst haben soll. Das bestreitet Magilton jedoch. Als Nachfolger wird der ehemalige englische Nationalspieler Gareth Southgate gehandelt. Magilton war in der Ära des Geschäftsführers Flavio Briatore bereits der fünfte Teammanager in nur zwei Jahren.

Olaf Thon wird womöglich neuer Trainer von Ailton. Thon ist als Trainer des sechstklassigen KFC Uerdingen im Gespräch und könnte den früheren Bundesligisten ab dem 1. Januar trainieren. Er hat am Mittwoch bereits Verhandlungen mit den Uerdinger Verantwortlichen geführt. "Ich bin derzeit mit mehreren interessanten Vereinen im Gespräch und möchte gern vom 1. Januar an als Trainer bei einem Club mit Perspektive beginnen", sagte der ehemalige Nationalspieler dem Magazin "RevierSport". Diese Voraussetzung könnte Uerdingen erfüllen: Der Verein hatte zuletzt mit der Verpflichtung des früheren Bundesliga-Torschützenkönigs Ailton auf sich aufmerksam gemacht und strebt in den kommenden Jahren die Rückkehr in den höherklassigen Fußball an.

Zweitligist FC St. Pauli leiht Richard Sukuta-Pasu von Bayer Leverkusen aus. Der Stürmer wechselt zum Rückrunden-Trainingsstart am 29. Dezember zu den Hamburgern. Sukuta-Pasu erhält nach Vereinsangaben einen Vertrag bis 2011. "Richard ist ein sehr großes deutsches Talent. Wir sind davon überzeugt, dass die Entscheidung für den FC St. Pauli für seine weitere Entwicklung absolut richtig ist", sagte Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler. In der Regionalliga West hat der 19-Jährige 26 Spiele bestritten und zehn Tore erzielt. In der Bundesliga wurde er bislang viermal eingesetzt.

jam/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.