Kurzpässe Maradona bricht zusammen, Neuville verlängert

Ein Nationalstürmer bleibt Mönchengladbach treu. Dem Hamburger SV winken Millionen. Bayern München muss sich im Fall Kahn in Geduld üben. Ein argentinisches Idol wurde in die Notaufnahme eingeliefert.


Hamburg - Diego Armando Maradona ist nach einem Kreislaufzusammenbruch im Haus seiner Eltern per Rettungswagen in eine Klinik in Buenos Aires eingeliefert worden. Die behandelnden Ärzte versicherten in einer ersten Erklärung, dass die Einlieferung "nichts mit dem Konsum von Drogen zu tun habe". Maradonas persönlicher Arzt Alfredo Cahe hatte bereits am Wochenende erklärt, dass sich der 46-Jährige in den nächsten Tagen in die Schweiz begeben wolle, um seine erneut aufgetretenen Gewichtsprobleme in den Griff zu bekommen.

Star Maradona: Wieder in Klinik
DPA

Star Maradona: Wieder in Klinik

Anfang 2005 war dem Argentinier der Magen operativ verkleinert worden, Maradona hielt sich zuletzt jedoch nicht mehr an die verordnete Diät. Cahe sagte über seinen Patienten: "Es geht ihm gut, aber er hat schon seit einiger Zeit Probleme mit dem Essen, Getränken und Tabak". Maradona werde nun erst einmal einige Tage in der Klinik verbringen, so der Leibarzt.

Oliver Neuville hat seinen Vertrag beim Bundesligisten Borussia Mönchengladbach bis 2009 verlängert. Der Kontrakt gilt auch für die zweite Liga. "Ich fühle mich in Gladbach sehr wohl, privat und im Verein. Ich glaube nicht, dass wir absteigen. Sollte es dennoch passieren, ist es für mich selbstverständlich, dass ich der Borussia helfe, so schnell wie möglich wieder aus der zweiten Liga herauszukommen", sagte der 33-Jährige. Er spielt seit 2004 bei den "Fohlen".

Das Stadion des Hamburger SV wird in Zukunft nicht mehr AOL-Arena heißen. Auf seiner Homepage gab der Verein bekannt, dass die HSH-Nordbank neuer Namensgeber und Sponsor wird. Der Kontrakt mit dem neuen Partner läuft über drei Jahre bis Ende Juni 2010 mit einer beiderseitigen Option für drei weitere Jahre. Der HSV wird, sofern die Klasse gehalten wird, ca. fünf Millionen Euro jährlich erhalten. AOL hatte die Frist zur Vertragsverlängerung im Dezember verstreichen lassen. Der AOL-Vertrag garantierte den Hamburgern in den letzten fünf Spielzeiten 2,5 Millionen Euro pro Jahr. Mit Beginn der neuen Saison wird der HSV bei seinen Heimspielen in der HSH Nordbank Arena auflaufen.

Die Uefa hat den Berufungstermin in der sogenannten "Pinkelaffäre" um Oliver Kahn einen Tag vor der Partie gegen den AC Mailand angesetzt. "Ich bin sehr unglücklich über diesen Termin. Kahn ist einer unserer Leader, die Mannschaft muss früh wissen, ob er spielt", sagte Bayern Münchens Trainer Ottmar Hitzfeld der "Bild"-Zeitung. Angeblich wird der Bayern-Kapitän der Veranstaltung persönlich beiwohnen. Kahn war bei der Dopingkontrolle im Anschluss an die Champions League-Partie gegen Real Madrid negativ aufgefallen und soll einen Urinbecher geworfen haben. Daraufhin war er für ein Spiel gesperrt worden.

jr/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.