Kurzpässe Miller kehrt zurück, Magath will Nürnbergs Wollscheid

Hannovers Torhüter Markus Miller hat seine mentale Erschöpfung überwunden und will noch im November wieder trainieren. Leverkusens Trainer Robin Dutt äußert Verständnis für die Kritik an seiner Person. Außerdem: Wolfsburgs Felix Magath sucht offenbar in Nürnberg nach Verstärkungen.

96-Torwart Miller (Archiv): "Wir gehen von einer hundertprozentigen Gesundung aus"
Getty Images

96-Torwart Miller (Archiv): "Wir gehen von einer hundertprozentigen Gesundung aus"


Hamburg - Torhüter Markus Miller steht kurz vor der Rückkehr ins Mannschaftstraining von Hannover 96. Der Profi hat seine mentale Erschöpfung überwunden und wird Ende November wieder mit seinen Kollegen arbeiten. "Es ist sehr schön, dass er die Problematik in den Griff bekommen hat. Markus hat Wege gefunden, damit umzugehen. Wir gehen von einer hundertprozentigen Gesundung aus", sagte 96-Sportdirektor Jörg Schmadtke.

Beinahe seit seinem Amtsantritt in Leverkusen steht Robin Dutt in der Kritik. Jetzt zeigt der Bayer-Coach Verständnis dafür. "Unsere Leistung passt nicht. Da gibt es nichts schönzureden. Und für die Leistung bin ich der Hauptverantwortliche. Darum ist die Kritik auch zu 100 Prozent berechtigt", sagte der Trainer dem "Express". Der 46-Jährige gibt sich selbstkritisch: "Seien Sie sicher, dass ich mich intern ständig hinterfrage. Ich will authentisch bleiben, aber ich gehe nicht starrsinnig meinen Weg." Der frühere Freiburger Coach steht mit dem Vizemeister nach zwölf Spieltagen nur auf dem achten Tabellenplatz.

Trainer Felix Magath vom VfL Wolfsburg ist auf der Suche nach Verstärkungen für sein schwach gestartetes Team offenbar bei Ligakonkurrent Nürnberg fündig geworden. Nach Berichten Nürnberger Zeitungen traf sich Magath am Dienstag in der Nürnberger Innenstadt mit dem Berater von Abwehrspieler Philipp Wollscheid. Interesse an dem 21 Jahre alten Innenverteidiger sollen auch Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen haben. Außerdem hat der Coach des Tabellen-13. nach Informationen der "Wolfsburger Nachrichten" Club-Außenverteidiger und US-Nationalspieler Timothy Chandler auf seiner Liste möglicher Einkäufe.

Rekord-Nationalspielerin Birgit Prinz wird im kommenden Frühjahr ein Abschiedsspiel vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) erhalten. "Wo und wann genau, ist noch offen. Das ist organisatorisch nicht ganz so einfach, da der Terminplan doch ziemlich voll ist", sagte Nationalmannschafts-Managerin Doris Fitschen. Sicher ist, dass die deutsche Nationalmannnschaft das Abschiedsspiel ihrer ehemaligen Spielführerin bestreiten wird. Gegen welche Auswahl das Team von Bundestrainerin Silvia Neid antreten wird, ist noch offen. Im Gespräch ist eine Mannschaft unter dem Motto "Birgit und Freunde". Die 34 Jahre alte Prinz hatte ihre aktive Laufbahn bei der Heim-WM im Sommer nach 214 Länderspielen und 128 Toren beendet. Bisher stand die zweimalige Welt- und fünfmalige Europameisterin einem Abschiedsspiel skeptisch gegenüber.

Der frühere Leverkusener Arturo Vidal ist aus disziplinarischen Gründen vorläufig aus der chilenischen Nationalmannschaft geflogen. Außer dem Defensivspieler von Juventus Turin suspendierte Trainer Claudio Borghi am Mittwoch auch Jean Beausejour, Carlos Carmona, Jorge Valdivia und Gonzalo Jara für die Qualifikationsspiele gegen Uruguay und Paraguay. Die Spieler seien in einem "unzumutbaren Zustand" gewesen, als sie am Dienstagabend mit 45 Minuten Verspätung im Mannschaftshotel erschienen, sagte Borghi zur Begründung. "Sie waren noch nicht einmal fähig, sich zu verteidigen", klagte der Argentinier vor der Presse. Die Profis sollen erst auf einer Taufe und anschließend auf der Pferderennbahn gewesen sein, bevor sie ins Hotel kamen.

chp/dpa/sid



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Mo2 09.11.2011
1. Das Shopping-Monster
Dachte ich mir schon, dass Magath "Verstärkung sucht". Wenn man den kleinsten Kader der Liga hat, muss das wohl sein.
waldbaer! 09.11.2011
2. von Bayern gelernt
Hat Magath doch was von den Bayern gelernt: Die Konkurrenz schwächen, indem man ihre besten Spieler kauft. Dass das Spielchen aber jetzt schon unter Abstiegskandidaten läuft, ist gruselig. Wenn Geld schon keine Tore schießt, macht es wenigstens die Abwehrreihen löcheriger...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.