Kurzpässe Nachwuchsspieler erschossen, Boulahrouz verliehen

Kurz vor Beginn der Pan America Spiele ist in Brasilien ein junger Fußballer erschossen worden. Ein niederländischer Nationalspieler wechselt von England nach Spanien. Bundesligist Energie Cottbus kommt wegen eines Transfers nicht zur Ruhe.


Hamburg - Nachwuchsspieler Leandro da Silva ist in Rio de Janeiro zwei Tage vor Beginn der Pan America Spiele getötet worden. Der 16-Jährige war unbeteiligt in eine Schießerei zwischen Polizei und Drogendealern geraten und dabei von einer Kugel tödlich getroffen worden. Der Vorfall sorgte für Diskussionen über die Sicherheit der 5500 Athleten und 800.000 Touristen in der brasilianische Metropole. Viele Wettkampfstätten der 17 Tage andauernden "PanAM"-Games liegen in der Nähe der Favelas, den Elendsvierteln von Rio de Janeiro. Die offiziellen Vertreter des Großereignisses verkündeten jedoch, dass den Athleten und Touristen keine besondere Gefahr drohe. Während der Veranstaltung sind rund 18.000 Polizisten im Einsatz.

Verteidiger Boulahrouz: Wechsel nach Sevilla
AFP

Verteidiger Boulahrouz: Wechsel nach Sevilla

Khalid Boulahrouz verlässt den FC Chelsea nach nur einer Saison. Der niederländische Nationalspieler wechselt auf Leihbasis zum spanischen Uefa-Cup-Sieger FC Sevilla. Boulahrouz, der vor der vergangenen Saison für 13 Millionen Euro vom Hamburger SV nach London gewechselt war, bekommt beim FC Sevilla zunächst einen Vertrag für ein Jahr. Zudem sicherte sich der spanische Club, bei dem auch der frühere deutsche Nationalspieler Andreas Hinkel spielt, für acht Millionen Euro eine Kaufoption auf Boulahrouz.

Der Streit um den Transfer des Bulgaren Stanislaw Angelow von Lewski Sofia zu Bundesligist Energie Cottbus eskaliert. Während die Fifa derzeit den Fall juristisch prüft, hat Lewski- Eigentümer Todor Batkow eine Bestrafung des Bundesligisten gefordert. Er gehe davon aus, dass die Fifa Sanktionen gegen Energie Cottbus verhängen werde, erklärte Batkow: "Erstens, weil sie mit einem Spieler verhandelt haben, der noch einen Vertrag bis 1. Juli 2008 bei uns hat. Zweitens, weil die Verhandlungen außerhalb des Transfer-Fensters geführt wurden. Und drittens, weil Energie den Spieler hat mittrainieren lassen, obwohl er einen Vertrag bei Lewski Sofia hat", so Batkow.

"Wir haben uns korrekt verhalten. Auch der DFB und die DFL teilen unsere Rechtsauffassung", sagte Energie-Manager Steffen Heidrich heute. Trotz wochenlanger Vermittlungsbemüngen ist somit weiterhin unklar, ob Angelow morgen in einer Testpartie erstmals eingesetzt werden kann. Die Cottbuser haben bei der Fifa eine Gastspiel-Genehmigung beantragt.

Arturo Vidal, der vom chilenischen Traditionsclub Colo Colo zu Bayer Leverkusen wechselt, hat Chile bei der U-20-WM in Kanada ins Viertelfinale geschossen. Der Defensivspieler erzielte beim 1:0-Erfolg gegen Portugal das Siegtor. Für Vidal war es bereits der zweite Treffer im laufenden Turnier. In der Runde der letzten acht Teams treffen die Chilenen auf Nigeria, das sich gegen Sambia 2:1 durchsetzte. Titelverteidiger Argentinien erreichte durch einen 3:1-Sieg gegen Polen das Viertelfinale. Stürmer Sergio Aguero erzielte zwei Tore und hat bereits fünf Turniertreffer auf seinem Konto. In der Runde der letzten Acht treffen die Argentinier auf Mitfavorit Mexiko, das gegen die Republik Kongo 3:0 gewann. Die anderen Viertelfinals bestreiten die USA und Österreich sowie Spanien und Tschechien.

Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) will ab der Saison 2009/10 einen einheitlichen Spielball einführen. Ein Antrag soll auf der Liga-Vollversammlung am 7. August in Berlin eingebracht werden. Für die 36 Proficlubs wäre damit der Weg zu einer neuen Einnahmequelle geebnet, da die DFL mit einem Exklusiv-Partner eine Kooperation eingehen könnte. In anderen europäischen Ligen ist das Geschäft mit einem gesponsorten Spielball bereits eine lohnende Angelegenheit. So bezahlt die Firma Nike etwa sieben Millionen Euro pro Jahr, damit in der englischen Premier League ausschließlich mit den Bällen des US-Konzerns gespielt wird.

hut/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.