Kurzpässe Nationalstürmer Klose fällt lange aus

Dem FC Bayern gehen die Stürmer aus: Luca Toni kämpft mit Achillessehnen-Problemen, nun wird Miroslav Klose für einige Wochen nicht einsatzfähig sein. Der FC Augsburg baut auf Holger Fach - für zwei Monate.


Hamburg - Der FC Bayern München muss wesentlich länger als ursprünglich vermutet auf Nationalspieler Miroslav Klose verzichten. Der Angreifer "fällt sechs bis acht Wochen aus", wie Manager Uli Hoeneß der "Süddeutschen Zeitung" sagte. Damit fehlt Klose dem Rekordmeister nicht nur in einer vorentscheidenden Phase des Bundesliga-Titelkampfes, sondern auch im Viertelfinale der Champions League. Klose hatte sich am Samstag beim 3:0 in Bochum am Sprunggelenk verletzt. Der WM-Torschützenkönig von 2006 wurde am Montagnachmittag in der Schweiz erfolgreich am rechten Sprunggelenk operiert. Angesichts der Achillessehnen-Probleme von Luca Toni plagt Trainer Jürgen Klinsmann ein Sturm-Problem.

Verletzter Bayern-Stürmer Klose: In ein Loch getreten
REUTERS

Verletzter Bayern-Stürmer Klose: In ein Loch getreten

Bei Bayern-Gegner Sporting Lissabon sind nach dem Champions-League-Debakel (0:5, 1:7) Morddrohungen gegen Spieler, Trainer und Funktionäre eingegangen. In einem anonymen Brief an die Geschäftsführung des Traditionsclubs wurden vergangene Woche unter anderem Trainer Paulo Bento, Präsident Filipe Soares und Torwart Rui Patricio bedroht. Dies berichtete die Sportzeitung "A Bola". Auch Mittelfeld-Star Miguel Veloso soll auf der Droh-Liste stehen. Polizeiangaben zufolge sollen die Wände der Klubanlage zudem mit Hass-Parolen beschmiert worden sein.

Beim Sporting-Heimspiel am Samstag gegen den FC Rio Ave (2:0) wurden aufgrund der laut Sporting-Geschäftsführung "ernstzunehmenden Drohungen" besondere Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Plakate mit aggressiven Sprüchen gegen die Mannschaft wurden den Fans abgenommen. 'Wir haben aggressive und bedrohliche Briefe bekommen, aber es ist jetzt wichtig, Ruhe zu bewahren", sagte Clubpräsident Soares zu den Drohungen. An die wütenden Fans, die bereits den Kopf von Coach Paulo Bento forderten, appellierte er: "Es ist keine Lösung, jedes Jahr einen neuen Trainer einzustellen." Die potugiesische Polizei hat unterdessen die Ermittlungen aufgenommen.

Der DFB wird als Konsequenz aus der Doping-Affäre ab der kommende Saison das Chaperon-System einführen. Bei einer DFB-Präsidiumssitzung wurde von DFB-Vizepräsident Rainer Koch eine Absichtserklärung verfasst, damit bei einer der nächsten Sitzungen des Gremiums das Chaperon-System im deutschen Fußball beschlossen werden kann. Das in anderen Sportarten wie dem Radsport längst angewendeten Chaperon-System basiert auf der Unterstützung der Doping-Kontrollärzte bei Wettkampfkontrollen durch neutrale Hilfspersonen. Die Chaperons begleiten die Sportler von der Wettkampfstätte auf direktem Weg zur Dopingkontrolle.

Der FC Augsburg hält in der aktuellen Krise an Trainer Holger Fach fest - spätestens am Saisonende muss der 46-Jährige den Zweitligisten trotzdem vorzeitig verlassen. Die Vereinsführung des Tabellenzwölften sprach dem in diesem Jahr noch sieglosen Coach einen Tag nach der 1:2-Heimniederlage gegen Rot-Weiß Oberhausen zwar das Vertrauen aus, gab aber nach einem Krisengespräch gleichzeitig die vorzeitige Trennung bekannt.

Fach hatte den Trainer-Posten bei den Schwaben am 18. April 2008 übernommen. Mit 30 Punkten haben die Augsburger zehn Spieltage vor Saisonende ein Polster von sechs Zählern auf den Relegationsplatz 16 und sogar zehn Punkte Vorsprung auf den ersten direkten Abstiegsplatz. Die Gespräche über den neuen Trainer sollen "zeitnah geführt" werden, teilte der Verein mit. Als Favorit wird im Augsburger Umfeld Jos Luhukay gehandelt. Über den Ex-Coach des Bundesligisten Borussia Mönchengladbach war schon im vergangenen Herbst spekuliert worden, als Fach nach einem schwachen Saisonstart ebenfalls in Bedrängnis geraten war, ehe er sich mit einer Erfolgsserie retten konnte.

Der umworbene Stürmer Edin Dzeko hat Interesse an einer vorzeitigen Vertragsverlängerung beim VfL Wolfsburg signalisiert. "Ich fühle mich wohl, der VfL ist für mich die Nummer eins", sagte der 22-jährige Angreifer dem "Kicker": "Ich bin bereit für eine Vertragsverlängerung." Dzeko besitzt einen Vertrag bis 2011 beim VfL und hat bisher 13 Saisontreffer erzielt. An dem bosnischen Nationalspieler sollen mehrere große Clubs interessiert sein, darunter der FC Arsenal.

Bei Ausschreitungen am Rande des Meisterschaftsspiels des argentinischen Traditions-Clubs Boca Juniors gegen die Argentinos Juniors wurden in Buenos Aires zwei Personen niedergeschossen. Eine 85-jährige Passantin wurde dabei ins Bein getroffen, ein 55 Jahre alter Mann erlit eine Kopfverletzung. Zu den Krawalle war es in der Nähe des Boca-Stadions im Süden von Buenos Aires vier Stunden vor dem Spiel gekommen. In der Nähe mehrerer Fast-Food-Restaurants lieferten sich Hooligans verschiedener Boca-Gruppierungen Schlägereien. Während der Kämpfe mit mehr als 100 Personen eröffnete ein Mann das Feuer, vier oder fünf Schüsse sollen gefallen sein. Die Polizei nahm sechs Personen fest. Es war bereits zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit, dass sich Hooligans von Boca untereinander attackierten. In der vergangenen Woche nahm die Polizei zwölf Randalierer vor dem Auswärtsspiel bei Independiente fest.

fpf/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.