Kurzpässe Ordner von wütenden KSC-Fans verletzt, Hertha verpflichtet Cufre

Security-Mann überrannt: Ein Ordner ist von wütenden KSC-Fans schwer verletzt worden. Jens Lehmann bekommt eine Geldstrafe, Robert Kovac wechselt nach Kroatien. Die Ermittlungen zum Tod eines BVB-Anhängers wurden eingestellt. Hertha BSC Berlin hat einen neuen Verteidiger.


Hamburg - Ein Ordner des Karlsruher SC ist nach dem 0:1 im Achtelfinale des DFB-Pokals gegen den Zweitligisten SV Wehen Wiesbaden von KSC-Anhängern schwer verletzt worden. Der Ordner musste mit einer Platzwunde am Kopf und einem Schock in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Nach Angaben der Polizei war er von mehreren Anhängern überrannt und von einem Verkehrsleitkegel am Kopf getroffen worden. Zu dem Vorfall war es gekommen, als etwa 30 Fans nach Schlusspfiff versucht hatten, sich Zugang zur Geschäftsstelle des Erstligisten zu verschaffen. Die Polizei nahm vorübergehend sieben Personen fest.

Polizeieinsatz vor KSC-Haupttribüne: Nach der Niederlage war ein Ordner schwer verletzt worden
DPA

Polizeieinsatz vor KSC-Haupttribüne: Nach der Niederlage war ein Ordner schwer verletzt worden

Bundesligist Hertha BSC Berlin hat Leandro Damian Cufre vom französischen Erstligisten AS Monaco verpflichtet. Der 30-jährige Defensivspezialist erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2009. Cufre hatte im Berliner Olympiastadion beim WM-Viertelfinalsieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Argentinien für Aufsehen gesorgt, als er Per Mertesacker in den Unterleib trat und daraufhin für vier Spiele gesperrt wurde.

Für den AS Monaco, wo er einen Vertrag bis 2009 besaß, erzielte Cufre in der Hinrunde der Ligue 1 in 15 Spielen drei Tore. "Wir sind froh, dass wir mit Leandro Cufre einen international erfahrenen Spieler verpflichten konnten, der als rechter oder linker Verteidiger eingesetzt werden kann", sagte Hertha-Manager Dieter Hoeneß. Cufre sagte, er wolle einen Teil dazu beitragen, dass der Verein seine Ziele erreiche. Der Argentinier erhält die Rückennummer 22 und wird am Freitag in der Hertha-Geschäftsstelle vorgestellt.

Der VfB Stuttgart bestraft Torwart Jens Lehmann vereinsintern für dessen Kritik an Mitspielern und Trainern nach der DFB-Pokalpleite gegen Bayern München. "Jens Lehmann hat sich bei mir und der Mannschaft entschuldigt", sagte VfB-Teamchef Markus Babbel. "Er hat betont, dass die Kritik nicht auf das Trainerteam bezogen war." Nach dem 1:5 im Achtelfinale gegen die Bayern hatte Lehmann die Qualität der Wintervorbereitung in Zweifel gezogen

Kroatiens Nationalspieler Robert Kovac wechselt mit sofortiger Wirkung von Borussia Dortmund zu Dinamo Zagreb. Der 34-Jährige soll dort einen Vertrag bis 30. Juni 2010 unterschreiben, die Ablösesumme soll 400.000 Euro betragen. Kovac, der in der Bundesliga-Hinrunde nur zu vier Einsätzen gekommen war, ersetzt bei Dinamo den Neu-Karlsruher Dino Drpic.

Nach dem tödlichen Unfall eines 21-jährigen Mannes vor dem DFB-Pokalspiel zwischen Borussia Dortmund und Werder Bremen (1:2) hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen eingestellt. Nach Angaben der Dortmunder Polizei habe der Borussen-Anhänger unter Alkoholeinfluss gestanden. Nach den ersten Untersuchungen handelte es sich bei dem Sturz eindeutig um einen Unfall, Fremdverschulden wird ausgeschlossen.

Stürmer Cacau vom VfB Stuttgart wird deutscher Staatsbürger. Der 27-Jährige werde am Montag seine Einbürgerungsurkunde erhalten, teilte das Landratsamt Waiblingen mit. Cacau, mit bürgerlichem Namen Claudemir Jeronimo Barretto, lebt seit 1999 in Deutschland. 2003 wechselte er vom 1. FC Nürnberg zum VfB. In 184 Ligaspielen erzielte er bisher 51 Tore.

José Ernesto Sosa steht auch in der Rückrunde weiter im Kader von Bayern München. Das angestrebte Ausleihgeschäft mit dem italienischen Erstligisten US Palermo ist geplatzt, wie Manager Uli Hoeneß der "Süddeutschen Zeitung" bestätigte: "Er bleibt jetzt doch da - leider. Es wäre besser gewesen, er hätte dort Spielpraxis bekommen." Sosa steht bei den Bayern noch bis zum 30. Juni 2011 unter Vertrag.

Verteidiger Vragel da Silva von Energie Cottbus bleibt vom Verletzungspech verfolgt. Der Brasilianer musste sich am Donnerstag erneut am Knie operieren lassen. Bei dem Eingriff wurde der Meniskus geglättet. Wie lange der Abwehrspieler ausfällt, ist noch unklar. Da Silva hatte erst vergangene Woche seine Rückkehr ins Mannschaftstraining - ein halbes Jahr nach der Operation wegen eines Knorpelschadens im Knie - gefeiert.

Bei einem Kurzbesuch in Brasilien bekam der südamerikanische Ausrichter der Fußball-WM-Endrunde 2014 vom Weltverband Fifa die erhoffte Zusage für zwölf Stadien. "Dieses Land ist ein Subkontinent, deshalb teilen wir die WM unter zwölf Städten auf", erklärte Fifa-Präsident Joseph S. Blatter am Rande eines Empfangs der Landesregierung Sao Paulo. Die Benennung der Spielstätten ist für März vorgesehen.

jok/ruf/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.