Kurzpässe Rafinha-Wechsel perfekt, Rummenigge kritisiert Klose

Der HSV will sich von einigen Profis trennen, darunter ist auch ein tschechischer Nationalspieler. Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge fordert eine andere Arbeitseinstellung von Miroslav Klose. Sami Khedira sagt Michael Ballack den Kampf an. Schalke hat Außenverteidiger Rafinha verkauft.

Bayern-Stürmer Klose: "Das geht nicht"
Getty Images

Bayern-Stürmer Klose: "Das geht nicht"


Hamburg - Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hat Nationalspieler Miroslav Klose eine lasche Arbeitseinstellung vorgehalten. "Miro wurde vor der WM sehr hart kritisiert. Da hat er gesagt: Er arbeitet jetzt hart und hat fünf Kilo abgenommen. Da habe ich mich gefragt: Muss man beim FC Bayern nicht hart arbeiten, muss man da nicht sein optimales Gewicht haben?", sagte Rummenigge der "Sport-Bild".

Klose hatte nach einer durchwachsenen Saison beim FC Bayern eine starke WM gespielt und in Südafrika vier Treffer erzielt. "Das geht nicht, plötzlich bei der Nationalmannschaft anzufangen, hart zu arbeiten, und bei Bayern München, wo er das Geld verdient, eine andere Gangart an den Tag zu legen", sagte Rummenigge weiter.

Für WM-Torschützenkönig Thomas Müller zahlt sich der furiose Auftritt bei der Weltmeisterschaft in Südafrika offenbar auch finanziell aus. Der Vertrag des Angreifers soll beim FC Bayern bald verlängert werden. Eine Unterschrift sei noch nicht erfolgt, aber man sei auf einem guten Weg, sagte Sportdirektor Christian Nerlinger am Mittwoch in München. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung soll der 20-Jährige seinen bis 2013 laufenden Kontrakt zu verbesserten Bezügen bis 2015 verlängern.

Der Wechsel des brasilianischen Abwehrspielers Rafinha vom Bundesligisten FC Schalke 04 zum italienischen Erstligisten FC Genua 93 ist perfekt. Das teilte der Verein am Mittwoch mit. Der 24-jährige Rafinha war im Sommer 2005 von Coritiba FC zu den "Knappen" gekommen. Für Schalke bestritt er 153 Bundesligaspiele und erzielte dabei sieben Tore. Zu den Wechselmodalitäten teilten weder Schalke noch Genua Details mit.

Nach Philipp Lahm hat jetzt auch Real Madrids Neuzugang Sami Khedira Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack von Bayer Leverkusen den Kampf angesagt. "Michael Ballack hat unbestritten eine gewisse Klasse. Er spielt aber auf meiner Position", sagte der Mittelfeldspieler, der für eine Ablösesumme von 14 Millionen Euro vom VfB Stuttgart zu Real Madrid wechselt, der "Sport Bild". "Ich habe bei der WM bewiesen, dass ich in die erste Elf der Nationalmannschaft gehöre. Das werde ich auch weiter beweisen. Ich weiß zudem, was der Bundestrainer von mir hält", so der 23-Jährige.

HSV-Trainer Armin Veh hat Mickael Tavarez und David Rozehnal einen Wechsel nahegelegt. Beide hätten keine Chance mehr auf Einsätze im Profikader der Hamburger und sollten sich einen neuen Verein suchen. Während der Franzose Tavarez mit der zweiten Mannschaft trainieren muss, darf der tschechische Innenverteidiger immerhin weiter mit dem Bundesliga-Kader arbeiten. "Wir haben David gesagt, dass es schwer wird für ihn, bei uns in der anstehenden Saison Spiele zu machen", erklärte Sportchef Bastian Reinhardt. Nach einer schwachen Saison konnte der 30-Jährige Veh auch in der Vorbereitung nicht überzeugen.

Rozehnal war Mitte 2009 vom damaligen Trainer Bruno Labbadia und Vorstandschef Bernd Hoffmann für sechs Millionen Euro von Lazio Rom verpflichtet worden. Tavarez kam im Winter 2009 für 1,85 Millionen Euro von Slavia Prag, konnte sich im defensiven Mittelfeld aber nicht durchsetzen. Er war in der Rückrunde der vergangenen Spielzeit an den 1. FC Nürnberg ausgeliehen.

Der englische Meister FC Chelsea hat einen Nachfolger für den zu Bayer Leverkusen gewechselten Michael Ballack verpflichtet. Für 22 Millionen Eurokommt der brasilianische Nationalspieler Ramires von Portugals Rekordmeister Benfica Lissabon zu den "Blues". Der 23 Jahre alte defensive Mittelfeldspieler kam bei der WM in Südafrika viermal für Brasilien zum Einsatz.

Der frühere Bundesliga-Profi Ivan Klasnic stürmt auch künftig für die Bolton Wanderers in der Premier League. Der 30-Jährige unterschrieb am Mittwoch einen Zweijahresvertrag bei dem englischen Club, an den er bereits in der vergangenen Saison vom FC Nantes ausgeliehen war. Klasnic hatte in der abgelaufenen Spielzeit in zwölf Spielen für Bolton acht Tore erzielt.

mig/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.