Kurzpässe Rekordsieg für Kahn, Schweinsteiger fällt weiter aus

Kein anderer Spieler hat so viele Siege in der Bundesliga gefeiert wie ein Bayern-Torwart. Der Friedensgipfel zwischen Uefa und DFB trägt Früchte. Ein bayerischer Nationalspieler fällt weiter aus. Ein Hamburger Regisseur hat noch keine Angebote.


Hamburg - Oliver Kahn ist seit gestern alleiniger Rekordsieger in der Bundesliga. Der Kapitän der Münchener feierte beim 2:1 der Bayern gegen Bayer 04 Leverkusen in seinem 528. Bundesligaspiel den 292. Sieg. Kahn, der gegen Leverkusen sein 400. Ligaspiel für den FC Bayern bestritt, überflügelte Ex-Nationalspieler Manfred Kaltz, der es in 581 Erstliga-Partien auf 291 Erfolge brachte. Es folgen Lothar Matthäus (464 Spiele/249 Siege), Sepp Maier (473/249) und Stefan Reuter (502/238). Seine ersten 128 Bundesligapartien absolvierte Kahn für den Karlsruher SC.

Bayern-Keeper Kahn: Fast 300 Bundesligasiege
Getty Images

Bayern-Keeper Kahn: Fast 300 Bundesligasiege

Uefa-Präsident Michel Platini hat heute im Rahmen des so genannten Friedensgipfels in Nyon bei Genf eine Einladung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu einem Besuch des DFB-Bundestages am 26. Oktober 2007 in Mainz angenommen. "Wir freuen uns über diese Zusage und sehen darin einen Beweis für die gute Zusammenarbeit zwischen der Uefa und dem DFB sowie der beiden Präsidenten. Zugleich ist es ein wichtiges Zeichen dafür, welche Wertschätzung der DFB bei der Uefa genießt und dass wir in vielen Sachthemen inhaltlich übereinstimmen", sagte DFB-Boss Theo Zwanziger. Offenbar konnten Platini und Zwanziger ihre Differenzen weitgehend ausräumen. Die Unstimmigkeiten waren im Zusammenhang mit dem Uefa-Kongress Ende Januar in Düsseldorf aufgetreten. Zwanziger hatte die Wahl Platinis sinngemäß als Triumph der kleinen Vereine bezeichnet. Zudem hatte der DFB im Vorfeld der Abstimmung keinen Hehl aus seiner Sympathie für Platinis Konkurrenten, den damals noch amtierenden Uefa-Präsidenten Lennart Johansson, gemacht.

Der FC Bayern will den am Ende dieser Saison auslaufenden Vertrag mit Abwehrspieler Andreas Görlitz "um zwei bis drei Jahre verlängern". Das kündigte Bayern-Manager Uli Hoeneß heute an. Der 25-Jährige war im Sommer 2004 für eine Ablösesumme von 2,5 Millionen Euro vom Lokalrivalen TSV 1860 München zum Rekordmeister gewechselt. Nach insgesamt fünf Knie-Operationen gab Görlitz Mitte Februar gegen Bielefeld nach 27 Monaten sein Comeback. Am Sonntag absolvierte er gegen Bayer Leverkusen (2:1) sein 50. Bundesligaspiel. "Er hat hart an sich gearbeitet. Andere bleiben nach einer so schweren Verletzung auf der Strecke. Er hat sich die Vertragsverlängerung verdient", sagte Trainer Ottmar Hitzfeld.

Sorgen bereitet in München nach wie vor der Gesundheitszustand von Bastian Schweinsteiger. Der Nationalspieler wird dem deutschen Meister auch am kommenden Samstag beim VfB Stuttgart (15.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) nicht zur Verfügung stehen. Der 22-Jährige leidet weiterhin an einer Entzündung im linken Knie. Der Mittelfeldspieler wird vermutlich sogar bis zum Saisonende ausfallen. "Es sieht noch nicht gut aus", sagte Trainer Ottmar Hitzfeld nach einem Gespräch mit Schweinsteiger. "Wir wissen derzeit nur, dass im Knie keine Verletzung ist", so Hitzfeld.

Ebenfalls bis zum Saisonende könnte Verteidiger Bastian Reinhardt dem Hamburger SV fehlen. Der 31-Jährige erlitt im Spiel bei Borussia Mönchengladbach (0:1) einen Muskelfaserriss. Wie lange er ausfällt, soll eine Kernspintomographie klären. Für den HSV-Regisseur Rafael van der Vaart liegt nach Vereinsangaben noch kein konkretes Angebot vor, obwohl neben dem FC Bayern auch englische und spanische Vereine an ihm interessiert sein sollen. "Wir würden gern mit ihm weitermachen, mehr ist dazu nicht zu sagen", sagte HSV-Pressesprecher Jörn Wolf. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung soll der ehemalige Hamburger und jetzige Bayern-Spieler Daniel van Buyten versucht haben, van der Vaart in den Süden zu locken. Der HSV-Vorstand möchte den noch bis 2010 laufenden Vertrag mit dem 24-jährigen Spielmacher so bald wie möglich um zwei Jahre verlängern.

maa/dpa/sid

© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.