Kurzpässe Röber macht Schluss, Koblenz macht es spannend

Wenig Erfolg, Stress mit Journalisten: Für Jürgen Röber war der Trainerjob bei Partizan Belgrad keine Freude. Beide Seiten zogen nun die Konsequenzen. TuS Koblenz hat in der Regionalliga Süd die Vorentscheidung im Aufstiegskampf verpasst. Legia Warschau ist neuer polnischer Meister.


Hamburg - Das erste Auslands-Engagement für Jürgen Röber als Trainer ist nach nur einem Jahr beendet. Der bis 2007 laufende Vertrag des 52-Jährigen mit Partizan Belgrad wurde in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. Röber hatte mit Titelverteidiger Partizan in der Meisterschaft in Serbien und Montenegro abgeschlagen den zweiten Rang hinter Roter Stern Belgrad belegt. Die Saison verlief unglücklich für Röber, dessen Team unter anderem im Pokal an einem Drittligisten gescheitert war. Wegen kritischer Fragen nach seiner persönlichen Zukunft war der ehemalige Profispieler vorige Woche mit einem Journalisten heftig aneinandergeraten. In Belgrad wurden dem deutschen Trainer "schlechte Einschätzungen" der Möglichkeiten seiner Spieler vorgeworfen. Röber wird zunächst nach Berlin zurückkehren, wo er seinen deutschen Wohnsitz hat. Vor seinem Engagement in Belgrad war er Bundesligatrainer vom VfB Stuttgart, Hertha BSC Berlin und dem VfL Wolfsburg.

Trainer Röber:  Kritische Fragen
EPA/DPA

Trainer Röber:  Kritische Fragen

Durch einen Ausrutscher von TuS Koblenz ist der Kampf um den zweiten Aufstiegsplatz in der Regionalliga Süd noch einmal brisant geworden. Die Mannschaft von Milan Sasic verlor am Mittwochabend ein Nachholspiel gegen den SV Wehen 1:2 (0:1). Die drittplatzierte TSG Hoffenheim hatte am Dienstag gegen Pfullendorf 1:0 gewonnen und ist nun bis auf sechs Punkte Rückstand an Koblenz herangerückt. Und sogar der SV Darmstadt 98 (Vierter) besitzt nach dem gestrigen 3:1 (2:1)-Sieg über den VfB Stuttgart II wieder theoretische Aufstiegschancen. Drei Spieltage vor Schluss hat das Team von Trainer Bruno Labbadia nur noch acht Punkte Rückstand auf Rang zwei. Tabellenführer FC Augsburg steht als Aufsteiger in die zweite Liga bereits fest. Die Mannschaft von Trainer Rainer Hörgl schaffte am Dienstag mit dem 2:0 (1:0) über Jahn Regensburg ihren zwanzigsten Saisonsieg.

Seinen achten polnischen Meistertitel sicherte sich vorzeitig Legia Warschau. Der Club aus der Hauptstadt gewann am Mittwoch 1:0 bei Gornik Zabrze und hat einen Spieltag vor Saisonende uneinholbare fünf Punkte Vorsprung vor Titelverteidiger Wisla Krakau, das seine vierte Meisterschaft in Folge verpasste. Legia spielt in der nächsten Saison in der Qualifikation zur Champions League.

sge/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.