Kurzpässe Roma-Besitzer gibt auf, Beckham nicht

343 Millionen Euro Schulden: Der AS Rom muss zwangsverkauft werden. David Beckham will unbedingt noch einmal für England spielen. Die Zuschauerzahlen in der Bundesliga haben erneut einen Rekordstand erreicht, Italien will die EM 2016.


Hamburg - Trotz seiner Nichtnominierung in die englische Nationalelf gibt David Beckham nicht auf: "Ich werde es weiter versuchen. Ich bin allein schon aus Respekt vor dem Teammanager nicht verbittert", sagte der Fußballstar der "Londoner Times". Ein Freund bestätigte jedoch, dass Beckham "mehr als am Boden zerstört sei". Teammanager Fabio Capello ließ Beckham allerdings eine Hintertür offen. "Wir werden sehen wie weit er ist, wenn er ein paar Spiele in Los Angeles gemacht hat", sagte der Italiener. Somit dürfte klar sein, dass Beckham auch gegen Frankreich am 26. März nicht zum Kader gehören wird, da die Saison in den USA erst drei Tage danach beginnt.

Fußballer Beckham: Kampf um 100. Länderspieleinsatz
AFP

Fußballer Beckham: Kampf um 100. Länderspieleinsatz

Ölmagnat Franco Sensi muss den italienischen Erstligisten AS Rom wahrscheinlich verkaufen. Der Mehrheitsaktionär des römischen Clubs, Sensis Firma Italpetroli, hat sich in Höhe von 343 Millionen Euro verschuldet. Der Verkauf des Vereins gilt als mögliche Lösung, um einen Ausweg aus der Krise zu finden. An der Übernahme ist ein US-Fonds interessiert, der schon in den nächsten Wochen ein Angebot einreichen könnte. Schon in den vergangenen Monaten war öfter von einem Verkauf der Roma die Rede. Russische Ölmagnate hatten Interesse signalisiert, zu einem Kauf war es jedoch nicht gekommen.

Mit Beginn der Rückrunde steuert der deutsche Profifußball einem neuen Zuschauerrekord entgegen. An den bisherigen 17 Spieltagen der ersten und zweiten Bundesliga besuchten insgesamt 8.601.886 Zuschauer die 306 Partien. Damit wurde die Marke der Hinrunde der Saison von 2006/07 um 3,75 Prozent verbessert. Die 36 deutschen Profi-Clubs würden laut Angaben der DFL schon in der siebten Saison nacheinander einen neuen Zuschaurrekord aufstellen.

Nach der gescheiterten Bewerbung für die EM 2012 erwägt Italien einen neuen Versuch für die Endrunde 2016. "Wir sind ein Fußball-Land mit großer Tradition. Wir müssen es versuchen", sagte der Ex-Verbandspräsident Franco Carraro. Die Kandidatur für die EM 2016 bietet Italien die große Chance, Stadien zu modernisieren, die seit der WM 1990 nicht mehr erneuert wurden. Auch Liga-Chef Antonio Matarrese wolle die Bewerbung nach Medienberichten unterstützen.

Der frühere Hamburger Bundesligaprofi Tomas Ujfalusi steht offenbar vor einem Wechsel von Italien nach Spanien. Der tschechische Nationalspieler vom AC Florenz soll in den kommenden Tagen einen Dreijahresvertrag bei Atletico Madrid unterschreiben und nach der laufenden Saison wechseln. Der 29 Jahre alte Ujfalusi hatte im Juli 2004 den HSV verlassen und war und war nach Florenz gewechselt.

Das Bundeskartellamt hat seine Entscheidung über die Rechtmäßigkeit des Vermarktungsvertrages der Deutschen Fußball Liga ab Saison 2009/10 aufgeschoben. Das Ende der Prüfzeit sei nicht absehbar, da die DFL noch nicht alle Unterlagen vorgelegt habe. Die Behörde prüft seit dem vergangenen Oktober auf Antrag des Pay-TV-Senders Premiere, ob die neue Vermarktungsstrategie der Medienrechte der DFL für die erste und zweite Bundesliga mit dem Kartellrecht zu vereinbaren ist. Derzeit nimmt die Bundesliga 420 Millionen Euro ein, nach Einigung mit der Kirch-Firma Sirius wären es 500 Millionen Euro.

Die französische Liga hat bei der Versteigerung der TV-Rechte nicht die erwarteten 800 Millionen Euro eingenommen. Für das Angebot der Ligue 1 fand sich kein Interessent unter den TV-Anstalten. Damit muss die Versteigerungsrunde für die Jahre 2009 bis 2012 neu gestartet werden, bislang erhält die Ligue insgesamt 600 Millionen Euro pro Jahr.

Im Halbfinale des spanischen Fußballpokals trifft der FC Barcelona auf FC Valencia. In der zweiten Partie spielen der FC Getafe und Racing Santander gegeneinander, das ergab die Auslosung heute in Madrid. Die Hinspiele finden am 27. Februar statt, die Rückspiele werden am 19. März ausgetragen. Der Titelverteidiger FC Sevilla war bereits vorzeitig ausgeschieden.

mad/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.