Kurzpässe Scholl kehrt zum FC Bayern zurück

Rückkehr zum Lieblingsclub: Mehmet Scholl wird künftig wieder beim FC Bayern München als Trainer arbeiten. Der FC Augsburg verliert zur Rückrunde seinen Kapitän. Und: Gladbachs Trainer Lucien Favre kann sich ein Engagement beim deutschen Rekordmeister vorstellen.

ARD-Experte Scholl: Ab kommender Saison wieder Trainer bei den Bayern
dapd

ARD-Experte Scholl: Ab kommender Saison wieder Trainer bei den Bayern


Hamburg - Ex-Nationalspieler Mehmet Scholl kehrt als Trainer zum Bundesligisten Bayern München zurück. "Er wird in der nächsten Saison die Zweite Mannschaft trainieren", sagte Uli Hoeneß bei einem Fanklub-Besuch in Lauben. Scholl war bereits in der Spielzeit 2009/2010 Coach des Viertligisten FC Bayern II, hatte den Verein aber zum Saisonende nach 18 Jahren als Spieler und Trainer verlassen. Der 41-Jährige soll Teil einer neuen Strategie im Jugendbereich werden. "Ich verspreche, dass einiges passiert. Wir werden relativ viel Geld in die Hand nehmen, um dort etwas zu verändern", sagte Hoeneß. Torwart Jörg Butt soll neuer Jugendleiter werden. Aktuell arbeitet Scholl als Experte für die ARD, wo er kürzlich seinen Vertrag bis zur WM 2014 in Brasilien verlängert hat.

Der FC Energie Cottbus hat auf seine Verletzungssorgen in der Abwehr reagiert und Uwe Möhrle, den Kapitän des Bundesligisten FC Augsburg, mit Beginn des neuen Jahres verpflichtet. Der 32-Jährige erhält bei dem Zweitligisten einen Vertrag bis Juni 2014. Das teilten die Cottbuser vor dem Heimspiel gegen den MSV Duisburg mit. Möhrle absolvierte in der Hinrunde neun Spiele für die Augsburger und war am Samstag beim 1:1 in Hamburg in der 84. Minute eingewechselt worden.

Nachdem Lucien Favre aus Bundesligist Borussia Mönchengladbach in dieser Saison eine Spitzenmannschaft geformt hat, träumt der Trainer offenbar von höheren Aufgaben. In einem Interview der "Bild am Sonntag" sagte der Schweizer, dass er sich auch ein Engagement beim deutschen Rekordmeister Bayern München zutraue: "Ja, ohne Zweifel. Ich bin sicher, dass ich auch in Deutschland Meister werden kann - wenn die Voraussetzungen stimmen." Einen großen Verein mit vielen guten Spielern zu trainieren, hält der 54-Jährige für einfacher, als immer kämpfen zu müssen.

Wegen logistischer und technischer Probleme hat die Fifa Usbekistan die Gastgeberrolle für die U-20-WM der Frauen im kommenden Jahr aberkannt. Das teilte der Fußball-Weltverband nach der Sitzung seines Exekutivkomitees in Tokio mit. Als Kompensation solle Usbekistan in Zukunft mit einem anderen Turnier betraut werden oder Fußball-Entwicklungshilfeprojekte erhalten. Die Juniorinnen-WM 2012 soll nun in Japan stattfinden, sofern die dortige Regierung die notwendigen Staatsgarantien übernimmt. 2010 hatten die deutschen U-20-Spielerinnen bei der Heim-WM den Titel gewonnen.

Der niederländische Nationalspieler Gregory van der Wiel wechselt in der Winterpause von Rekordmeister Ajax Amsterdam zum FC Valencia in die spanische Primera División. Das berichtet die Nachrichtenagentur ANP. "Ich werde einen Fünfjahresvertrag unterschreiben", wird der Abwehrspieler zitiert. Als Ablösesumme für den 23-Jährigen, an dem im vergangenen Jahr auch Bundesligist Bayern München Interesse hatte, sollen die Spanier offenbar rund neun Millionen Euro zahlen.

Frankreichs Ex-Nationalspieler Jean Tigana wird Trainer von Stürmerstar Nicolas Anelka beim chinesischen Club Shanghai Shenhua. Der 56-Jährige unterschrieb einen Einjahresvertrag und wurde am Sonntag in Shanghai von dem Verein aus der Super League vorgestellt. Der Club aus der chinesischen Hafenstadt hatte jüngst die Verpflichtung von Chelsea-Angreifer Anelka bekanntgegeben.

joe/sid/dpa/dapd

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.