Kurzpässe Schweinsteiger kontert Kritik, Naldo gibt Comeback

Bastian Schweinsteiger hat mit Unverständnis auf die Kritik von Oliver Kahn reagiert. Bremens Naldo ist nach mehr als einjähriger Verletzungspause wieder für Werder aufgelaufen. Und: Ein Großteil der niederländischen Erstligisten ist bei einem Finanztest durchgefallen.

Bayern-Profi Schweinsteiger: Unverständnis für Kahns Kritik
Getty Images

Bayern-Profi Schweinsteiger: Unverständnis für Kahns Kritik


Hamburg - Bastian Schweinsteiger hat die Kritik seines langjährigen Teamkollegen Oliver Kahn gekontert. "Ich kann mich noch genau daran erinnern, dass Oliver Kahn früher nichts mehr gehasst hat, als Kritik von Ex-Kollegen, die über die Medien ausgeübt wird. Von so einem großen Spieler erwarte ich, dass er sich an seine Worte erinnert", sagte Schweinsteiger der "Bild"-Zeitung.

Auch der ebenfalls kritisierte Philipp Lahm wies die Vorwürfe zurück: "Ich habe keine Wut. Was irgendein ehemaliger Spieler in irgendeinem Blog sagt, interessiert mich nicht, interessiert Bastian nicht und die Mannschaft nicht." Kahn hatte Lahm und Schweinsteiger unter anderem fehlende Führungsqualitäten vorgeworfen.

Werder Bremens brasilianischer Abwehrspieler Naldo hat nach 15-monatiger Verletzungspause ein erfolgreiches Comeback gefeiert. Beim Testspiel des Bundesligisten beim Zweitliga-Tabellenführer FC St. Pauli absolvierte Naldo 57 Minuten, sein Team gewann vor 7324 Zuschauern 5:4 (4:1). Der 28-Jährige war wegen einer langwierigen Knieverletzung zuletzt beim DFB-Pokalfinale im Mai vergangenen Jahres gegen Bayern München (0:4) zum Einsatz gekommen. Die Tore für Werder in Hamburg erzielten Claudio Pizarro (6. Minute), Marko Marin (28.), Marko Arnautovic (30., 34.) und Sandro Wagner (51./Foulelfmeter). Für den Bundesliga-Absteiger waren der von Werder gekommene Kevin Schindler (25.), Mahir Saglik (55., 66.) und Patrick Funk (83.) erfolgreich.

Drittligist Arminia Bielefeld hat sich von seinem Geschäftsführer Ralf Schnitzmeier getrennt. "Wir haben uns einvernehmlich getrennt", sagte der 46-Jährige, der das Ende der Zusammenarbeit mit seinen privaten Verfehlungen erklärte. Die Arminia will zeitnah einen Nachfolger präsentieren.

Wolfsburgs Mittelfeldspieler Koo Ja-Cheol hat sich im Training am Dienstag einen Außenbandriss am linken Sprunggelenk zugezogen. Wie lange Koo voraussichtlich ausfallen wird, wurde zunächst nicht bekannt gegeben.

Die Anti-Korruptions-Organisation Transparency International hat den Fußball-Weltverband Fifa aufgefordert, eine unabhängige Kommission für eine umfassende Strukturreform einzusetzen. Diese solle die Amtszeit für Funktionäre in Führungspositionen begrenzen und die Gehälter der Spitzenfunktionäre veröffentlichen. Auch der Ethik-Code bedürfe einer Überarbeitung.

Fifa-Präsident Joseph Blatter begrüßte den Vorstoß und erklärte, die besten Vorschläge von Transparecy International seien bereits teilweise umgesetzt oder würden "in den kommenden Monaten" weiter geprüft und könnten in neue Strukturen einfließen.

DFB-Präsident Theo Zwanziger hat nach dem Rechtsstreit zwischen Manfred Amerell und Michael Kempter eine außergerichtliche Aufarbeitung des Falles angeregt und eingeleitet. Eine Mediation soll in den kommenden Wochen zwischen den beiden vermitteln. Das ehemalige Mitglied des Schiedsrichter-Ausschusses Amerell soll mehrere Unpaarteiische, darunter Kempter, sexuell belästigt haben.

Der FC Zürich muss im Play-off-Hinspiel zur Champions League am Mittwoch (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) beim FC Bayern auf vier verletzte Spieler verzichten. Fehlen werden die Mittelfeldspieler Stjepan Kukuruzovic (Kreuzbandriss), Xavier Margairaz (Bänderverletzung Sprunggelenk) und Chaker Zouaghi (Meniskus-OP) sowie Stürmer Alexandre Alphonse (Muskelfaserriss).

Ein Großteil der niederländischen Erstligisten sind bei der Finanz-Analyse des nationalen Verbandes KNVB durchgefallen. Feyenoord Rotterdam, NAC Breda, NEC Nijmegen, Roda JC Kerkrade und Excelsior Rotterdam wurden mit "mangelhaft" bewertet und müssen sich künftig jede größere Transaktion vom Verband genehmigen lassen. Verstöße werden mit Sanktionen bis hin zu Punktabzügen bestraft. Zwölf weitere Vereine, darunter Ajax Amsterdam, die PSV Eindhoven und AZ Alkmaar, wurden mit "ausreichend" beurteilt und müssen weniger strenge Auflagen erfüllen. Lediglich Pokalsieger Twente Enschede bestand den Test.

Zweitliga-Tabellenführer FC St. Pauli muss für unbestimmte Zeit auf Mittelfeldspieler Charles Takyi verzichten. Der 26-Jährige hatte am Freitag beim 2:1-Erfolg in Bochum einen Sehnenriss im Fuß erlitten. Ob eine Operation erforderlich sein wird, entscheidet sich Anfang kommender Woche.

leh/dpa/sid

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.