Kurzpässe Wiese verlängert, Özil verletzt, Scolari verurteilt

Werder Bremen hat den Vertrag mit seinem Torhüter bis 2012 verlängert. Portugals Nationaltrainer muss eine hohe Geldstrafe an seinen Arbeitgeber zahlen. Schalke muss auf einen Mittelfeldspieler verzichten.


Hamburg - Torhüter Tim Wiese und Werder Bremen haben sich überraschend schnell doch auf eine Vertragsverlängerung bis 2012 geeinigt. "Was soll ich woanders? Werder ist ein Super-Verein", sagte Wiese: "Ich habe auch noch einmal mit meiner Freundin darüber gesprochen und wir sind gemeinsam zu dem Schluss gekommen, dass Werder das Beste für mich ist. Ich spiele sehr gerne hier und hoffe, dass ich mit Werder noch einige Erfolge feiern kann."

Keeper Wiese: Bis 2012 an der Weser
Getty Images

Keeper Wiese: Bis 2012 an der Weser

Vergangenen Mittwoch waren die Verhandlungen über eine weitere Zusammenarbeit noch als gescheitert gewertet worden. Wiese sollen Angebote aus England und Spanien vorgelegen haben. Werder-Manager Klaus Allofs ist zufrieden, dass es zu einer weiteren Zusammenarbeit mit dem Schlussmann kommt. "Es ist sehr erfreulich, dass wir uns nun doch so schnell einigen konnten. Tim gehört zu den besten Keepern in Deutschland." Werder-Trainer Thomas Schaaf hofft auf eine weitere positive sportliche Entwicklung des Torhüters. "Tim Wiese hat sich kontinuierlich weiterentwickelt. Daher freuen wir uns, dass wir den Weg gemeinsam fortsetzen können", sagte Schaaf.

Der portugiesische Verband hat seinen Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari zu einer Geldstrafe von 35.000 Euro verurteilt. Der 58-Jährige war im EM-Qualifikationsspiel gegen Serbien (1:1) am 12. September ausgerastet und hatte mit einem Fausthieb den serbischen Spieler Ivica Dragutinovic im Gesicht gestreift. Dafür war er bereits von der Uefa für drei Spiele gesperrt und mit einer Geldstrafe von 12.120 Euro belegt worden. Nach dem Heimspiel in der EM-Qualifikation gegen Armenien kann Scolari auf die Trainerbank des WM-Vierten zurückkehren.

Schalke 04 muss im morgigen Bundesligaspiel (15.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) bei Hansa Rostock auf Mesut Özil verzichten. Der Mittelfeldspieler hat im Spiel der U21 gegen Moldawien (3:0) einen Bänderriss im Sprunggelenk erlitten. Özil hatte in dieser Partie zwei Treffer erzielt. Damit stehen den Schalkern im Ostseestadion insgesamt sieben Spieler nicht zur Verfügung.

Zwei Verantwortliche des italienischen Erstligisten AS Livorno sind vom italienischen Verband FIGC wegen des "Ausspionierens" der Schiedsrichter-Ansetzungen des Spiels beim SSC Naepel angeklagt worden. Carlo Truccolo und Carlo Vivaldi sollen vor dem Spiel am 26. September "nicht-offizielle Kanäle" benutzt haben. Schiedsrichter-Boss Pierluigi Collina änderte die Ansetzung, nachdem der ebenfalls angeklagte Club den Namen des Schiedsrichters auf seiner Homepage nannte, bevor er offiziell bekannt gegeben wurde.

fsc/sid



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.