Kurzpässe Wolfsburg holt Weltmeister, Chelsea baut auf Ballack

Der VfL Wolfsburg rüstet auf: Der italienische Weltmeister Zaccardo kostet Felix Magath allerdings einige Millionen. Michael Ballack steht im Zentrum der Zukunftsplanungen des FC Chelsea. Stefan Beinlich beendet seine Karriere. Erzgebirge Aue muss eine Geldstrafe zahlen.


Hamburg - Der italienische Fußballer Cristian Zaccardo steht vor einem Wechsel zum Bundesligisten VfL Wolfsburg. Der 26-jährige Verteidiger von US Palermo erhält nach übereinstimmenden Medienberichten einen Dreijahresvertrag bis 2011. Als Ablösesumme für den Weltmeister sind sieben Millionen Euro im Gespräch. Wolfsburg-Coach Felix Magath hatte Zaccardo mehrfach als "interessanten Mann" bezeichnet. Der Verein wollte die Einigung mit Zaccardo und dessen Berater am Mittwoch nicht bestätigen.

Weltmeister Zaccardo: Von Palermo nach Wolfsburg
Getty Images

Weltmeister Zaccardo: Von Palermo nach Wolfsburg

Nach Informationen der Tageszeitung "The Times" setzt der FC Chelsea offenbar langfristig auf Michael Ballack. Der Londoner Club will dem Kapitän der deutschen Nationalmannschaft nach Saisonende eine vorzeitige Verlängerung seines Vertrags anbieten und den 31-Jährigen damit bis 2011 an den Verein binden. Trainer Avram Grant plane die Entwicklung der Chelsea-Elf um den deutschen Kapitän herum, berichtete die "Times" weiter.

Stefan Beinlich beendet wegen eines Knorpelschadens im Knie seine Karriere. Der Kapitän von Hansa Rostock sagte der Tageszeitung "Die Welt": "Das war's. Es reicht nicht mehr. Ich jogge zwar wieder, aber erstmal versuch ich, dass ich wieder normal und ohne größere Schmerzen leben kann." Der ehemalige Nationalspieler hatte sich im März im Auswärtsspiel beim MSV Duisburg (1:1) eine Knorpelabsprengung sowie einen Außenmeniskusriss im linken Knie zugezogen und musste deshalb operiert werden.

In der kommenden Saison könnte Beinlich bei Hansa in der Funktion des Teammanagers agieren. "Es hat Gespräche gegeben, in denen es darum ging, wie ich dem Verein helfen kann. Abschließend ist aber noch nichts geklärt", erklärte der 36-Jährige. Beinlich absolvierte insgesamt 288 Bundesligaspiele für Hansa Rostock, Bayer Leverkusen, Hertha BSC und den Hamburger SV, in denen er 56 Tore erzielte. Fünfmal trug er das Trikot der deutschen Nationalmannschaft.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Wurf eines Nasenspray-Fläschchens auf den Kölner Torhüter Faryd Mondragon mit einer Geldstrafe von 12.000 Euro für den Zweitligsten Erzgebirge Aue geahndet. Da gegen Erzgebirge in dieser Saison bereits zum dritten Mal wegen Werfens von Gegenständen beziehungsweise Entzünden von pyrotechnischen Mitteln durch Auer Zuschauer eine Geldstrafe verhängt werden musste, wurde dem Verein vom DFB-Sportgericht bei einem erneuten gravierenden Vorfall eine Platzsperre, ein Teilausschluss der Öffentlichkeit oder eine Spielansetzung unter Ausschluss der Öffentlichkeit angedroht. Aue hat dem Urteil zugestimmt, es ist somit rechtskräftig.

Der ehemalige Bundesligaprofi und Nationalspieler Jens Todt wird neuer Leiter des Jugendnachwuchszentrums des HSV. Der 38-Jährige war für den SC Freiburg, Werder Bremen und den VfB Stuttgart aktiv und war nach seinem Karriereende als Spielerbeobachter und Journalist tätig. Todt wird die Aufgabe ab dem 1. Juni 2008 übernehmen.

luk/dpa/sid



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.