Kurzpässe Ze Roberto geht, Kuranyi blockt ab

Dem FC Bayern gehen die Stars aus. Nach zwei prominenten Abgängen sagte heute auch Vize-Weltmeister Ze Roberto Servus in München. Kevin Kuranyi verabschiedet sich immer mehr von der DFB-Elf, auch U21-Nationalspieler Piotr Trochowski wird nicht an einem großen Turnier teilnehmen. 


Hamburg - Der brasilianische Nationalspieler Ze Roberto wird den deutschen Fußball-Meister verlassen. Beide Seiten konnten sich nicht auf eine Verlängerung des am 30. Juni auslaufenden Vertrages einigen. "Die Verhandlungen mit Ze haben leider keine Ergebnisse gebracht. Wir wünschen ihm eine gute Weltmeisterschaft in Deutschland und danach alles Gute auf seinem weiteren sportlichen Weg", erklärte Bayern-Manager Uli Hoeneß. Wohin der 31-Jährige wechseln wird, ist derzeit noch offen. Ze Roberto kam 2002 von Bayer Leverkusen nach München und bestritt 110 Bundesligaspiele für den Rekordmeister. In dieser Zeit gewann der Vize-Weltmeister von 1998 dreimal das nationale Double aus Meisterschaft und Pokal. Nach Bixente Lizarazu, Jens Jeremies (beide Karriereende) und Michael Ballack (FC Chelsea) ist Ze Roberto der vierte Abgang der Bayern.

Ex-Bayer Ze Roberto: Zukunft ungewiss
Getty Images

Ex-Bayer Ze Roberto: Zukunft ungewiss

Fußball-Nationalspieler Kevin Kuranyi hat nach seiner überraschenden Ausbootung für die Weltmeisterschaft offenbar wenig Lust auf eine eventuelle Nachnominierung. "Kevin ist so down. Das wäre völlig sinnlos. Er will nur noch weg in den Urlaub, nichts mehr hören und sehen", sagte Kuranyis Berater Karlheinz Förster im "kicker" und übte zudem Kritik an den Auswahlkriterien von Bundestrainer Jürgen Klinsmann: "Diejenigen, die statt Kevin dabei sind, haben den Vorzug nicht verdient." Auch Schalkes Trainer Mirko Slomka kann die Entscheidung nicht nachvollziehen: "Kevin steht wie kein anderer für die Aufbruchsstimmung unter Klinsmann. Ihn jetzt nicht mitzunehmen, ist ein Widerspruch zum Thema Teamgeist."

Die deutschen U21-Junioren müssen bei der am kommenden Dienstag beginnenden EM in Portugal auf Spielmacher Piotr Trochowski verzichten. Der Profi des Hamburger SV erlitt bei der Generalprobe am Mittwochabend in Doetinchem gegen die Niederlande (2:2) einen Teilabriss in der Oberschenkelmuskulatur. Für Trochowski soll der Bielefelder Heiko Westermann nachnominiert werden. Der Innenverteidiger tritt bereits am Freitag die Reise mit der Mannschaft nach Porto an

Die Fußball-Nationalspieler Lukas Podolski (1. FC Köln) und Marcell Jansen (Borussia Mönchengladbach) stehen auf der Auswahl-Liste für die erstmalig vergebene Auszeichnung "Bester junger Spieler der WM". Belohnt wird zum Turnierende ein Spieler unter 21 Jahren, der sich während der Endrunde durch besondere Kreativität, Spielfreude, Effektivität und Fairplay hervorgetan hat. Die Kandidaten-Liste umfasst prominente Konkurrenten wie Englands Sturmstar Wayne Rooney, den Argentinier Lionel Messi und Cesc Fabregas aus Spanien oder Cristiano Ronaldo aus Portugal. Aus der Bundesliga ist zudem Tranquillo Barnetta (Schweiz) von Bayer Leverkusen vertreten.

Im Rahmen der Ermittlungen im italienischen Fußball-Skandal sind am Donnerstagabend neun Schiedsrichter mit sofortiger Wirkung suspendiert worden. Den Referees aus der ersten und zweiten Liga werden Absprachen mit dem zurückgetretenen Sportdirektor von Juventus Turin, Luciano Moggi, vorgeworfen. Moggi gilt als als Drahtzieher des ausgedehnten Manipulationsskandals. Zu den nun vom Schiedsrichter-Verband Aia suspendierten Schiedsrichtern gehört auch Massimo De Santis, dessen WM-Nominierung bereits am vergangenen Wochenende wegen des Verdachts seiner Verwicklung in den Skandal zurückgezogen worden war. Abgesetzt wurde auch Pier Luigi Pairetto als Schiedsrichter-Koordinator. Italienische Medien hatte Mitschriften von abgehörten Telefonaten veröffentlicht, die Pairetto belasten.

mig/sid



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.