Länderspiele Keane schießt Irland zum Sieg, Maradona gewinnt in Frankreich

Aufeinandertreffen der Außenseiter: In den drei WM-Qualifikationsspielen des Abends konnten Irland und Nordirland Siege verbuchen, Malta und Albanien trennten sich torlos. Diego Maradona gewann mit Argentinien ein Testspiel in Frankreich.


Hamburg - Die irische Nationalmannschaft hat mit einem Kraftakt in der Qualifikation für die WM 2010 in Südafrika zu Weltmeister Italien aufgeschlossen. Die Iren besiegten am Mittwoch in der Gruppe 8 nach einem 0:1-Pausenrückstand Georgien noch 2:1 und haben jetzt nach dem dritten Sieg im vierten Spiel ebenso zehn Punkte auf dem Konto wie die Italiener.

Irlands Stürmer Robbie Keane: Zwei Tore gegen Georgien
REUTERS

Irlands Stürmer Robbie Keane: Zwei Tore gegen Georgien

Unterdessen kam Malta in der Gruppe 1 durch ein 0:0 in Ta'Qali gegen Albanien zum ersten Punktgewinn in der laufenden Qualifikation. Die Albaner (6) verpassten ihrerseits die Chance, durch einen Sieg vor Dänemark und Ungarn (beide 7) die Tabellenführung zu übernehmen.

In der Gruppe 3 kletterte Nordirland durch einen 3:0 (2:0)-Erfolg beim punktlosen Schlusslicht San Marino mit jetzt sieben Zählern auf den zweiten Platz hinter der Slowakei (9).

Diego Maradona ist als Trainer der argentinischen Nationalmannschaft der erste große Triumph geglückt. Im zweiten Spiel unter dem früheren Weltklasse-Spieler feierten die Südamerikaner in Marseille einen 2:0 (1:0)-Sieg gegen Vize-Weltmeister Frankreich. Bei Maradonas Debüt hatte der zweimalige Weltmeister 1:0 in Schottland gewonnen. Jonas Gutierrez (41.) und Superstar Lionel Messi (83.) erzielten im Stade Velodrome die Treffer für Argentinien. Damit ging Messi auch als Sieger im Duell der beidem Mittelfeldstars gegen Bayern-Spieler Franck Ribéry hervor. Auf argentinischer Seite stand Ribéry-Kollege Martin Demichelis in der Startformation.

Die deutschen WM-Qualifikations-Gegner aus Liechtenstein, Wales und Finnland kassierten am Mittwochabend Niederlagen. Die Liechtensteiner, die am 28. März in Leipzig in der Gruppe 4 nächster Widersacher der Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw sein werden, unterlagen im spanischen La Manga der Auswahl Islands nach Toren von Arnar Smarason (28.) und Eidur Gudjohnsen (48.) mit 0:2 (0:1).

Die Waliser verloren in Vila Real St. Antonio gegen Polen mit 0:1 (0:0). Siegtorschütze für Polen war der gebürtige Brasilianer Roger Guerreiro in der 80. Minute.

Finnland verlor in Faro an der Algarve gegen Gastgeber Portugal 0:1 (0: 0) und kassierte im siebten Aufeinandertreffen die vierte Niederlage. Dreimal gab es ein Unentschieden. Den Siegtreffer erzielte Portugals Superstar Cristiano Ronaldo von Manchester United in der 77. mit einem verwandelten Strafstoß.

Bei den Skandinaviern kamen die Bundesliga-Legionäre Mikael Forssell von Hannover 96 und Petri Pasanen von Werder Bremen zum Einsatz. In den Reihen der Portugiesen der Bremer Hugo Almeida, der in der 56. Minute ausgewechselt wurde. Portugal und Finnland stehen in der Qualifikation für die WM 2010 in Südafrika mit dem Rücken zur Wand. Portugal ist in der Gruppe 1 Dritter. Finnland rangiert vor dem Duell am 28. März in Wales auf dem vierten Platz.

Europameister Spanien schlug England in Sevilla 2:0 (1:0), die Tore erzielten David Villa 36. und Fernando Llorente 82. Superstar David Beckham wurde in der 46. Minute eingewechselt und absolvierte sein 108. Länderspiel. Damit zieht er mit Bobby Moore gleich, nur Torhüter Peter Shilton (125 A-Länderspiele) steht in dieser Statistik noch vor Beckham.

luk/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.