Münchner Mittelfeldspieler verletzt Goretzka fällt mit Muskelfaserriss aus

Beim 6:0-Sieg über Gladbach musste Leon Goretzka nach nur zehn Minuten ausgewechselt werden. Der Grund: Ein Muskelfaserriss, wie der Klub nun bestätigte. Der Bundestrainer muss sich um seinen EM-Einsatz sorgen.
Leon Goretzka

Leon Goretzka

Foto:

Alexander Hassenstein / Getty Images

Für Nationalspieler Leon Goretzka ist die Saison beim FC Bayern München vorzeitig beendet. Der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler hat sich einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zugezogen, das bestätigte der Klub. Zuvor hatten »Kicker«  und »Bild«  berichtet.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ob Goretzka rechtzeitig bis zum ersten Spiel des deutschen Nationalteams bei der Fußball-Europameisterschaft am 15. Juni gegen Frankreich fit ist, ist unklar.

Die Münchner hatten am Samstag die neunte Meisterschaft in Serie perfekt gemacht, zwei Spieltage vor Saisonende. Goretzka war beim 6:0 der Bayern gegen Borussia Mönchengladbach nach einer Stunde eingewechselt worden, nur zehn Minuten später verließ er angeschlagen wieder den Platz. Goretzka ist nicht nur beim deutschen Rekordmeister, sondern auch im Team von Bundestrainer Joachim Löw eine Schlüsselfigur.

ngo/dpa