Wunschspieler des FC Bayern City-Profi Sané erleidet Kreuzbandverletzung und muss operiert werden

Leroy Sané muss sich wegen einer Kreuzbandverletzung einer Operation unterziehen. Das hat Manchester City bestätigt. Unklar ist, was die Verletzung für den möglichen Wechsel zum FC Bayern bedeutet.

Leroy Sané spielt seit 2016 für Manchester City
WILL OLIVER/EPA-EFE/REX

Leroy Sané spielt seit 2016 für Manchester City


Schwerer Rückschlag für Leroy Sané: Der 23-Jährige von Manchester City hat sich eine Kreuzbandverletzung im rechten Knie zugezogen. Das gab der Klub aus der englischen Premier League bekannt. Die Verletzung erlitt der deutsche Nationalspieler bereits am Sonntag im englischen Supercup gegen den FC Liverpool. Laut Manchester City muss Sané in der kommenden Woche operiert werden. Es drohen mehrere Monate Pause.

Offen ist, was die Diagnose für den möglichen Transfer zum FC Bayern bedeutet. Sané gilt als Wunschspieler der Münchner. Laut Medienberichten soll sich auch der Spieler mit dem deutschen Rekordmeister einig sein. Bisher konnten sich aber die beiden Vereine nicht auf eine Ablösesumme einigen, zuletzt hieß es, Manchester City fordere 100 Millionen Euro.

Sané wurde am vergangenen Sonntag bereits in der 13. Minute ausgewechselt. Der Flügelspieler hatte sich zuvor bei einem Zweikampf mit Trent Alexander-Arnold das Knie verdreht und musste minutenlang auf dem Rasen behandelt werden. "Der erste Eindruck war nicht gut, aber ich glaube, es ist nicht schlimm", sagte Citys Teammanager Pep Guardiola im Anschluss.

FC Bayern gerät unter Druck

Sané soll beim FC Bayern die Lücke schließen, die durch die Abgänge von Arjen Robben und Franck Ribéry im offensiven Bereich entstanden ist. Aktuell hat der Klub zwar mit Kingsley Coman und Serge Gnabry zwei starke Offensivspieler für die Außenbahnen im Team, beide haben jedoch immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Bislang ist Fiete Arp, 19 Jahre, der einzige Zugang des Sommers für die Offensive des Teams von Trainer Niko Kovac.

Der 21-malige Nationalspieler Sané ging im Jahr 2016 vom FC Schalke zu Manchester City (Ablöse: 50 Millionen Euro). Mit dem englischen Topklub wurde er zweimal Meister. In der vergangenen Saison spielte Sané seltener, in den entscheidenden Spielen in der Champions League ab der K.-o.-Runde kam er nur wenige Minuten zum Einsatz.

Auch für die deutsche Nationalmannschaft ist die Verletzung bitter. Bei der WM 2018 hatte Bundestrainer Joachim Löw zwar noch auf Sané verzichtet, in den Spielen nach der desaströsen Endrunde mit dem Vorrundenaus war er aber eine der prägenden Figuren. Bei den vergangenen sechs Länderspielen erzielte Sané fünf Treffer.

jan



insgesamt 83 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
HanzWachner 08.08.2019
1. Die Bayern haben aber auch ein Pech...
...mit ihrer Kaderplanung. Aber was wäre gewesen, wenn sich Sanè erst nach dem für 100 Mio. kolportierten Wechsel verletzt hätte? Eigentlich wieder einmal Dusel gehabt.
anduls 08.08.2019
2. Kreuzbandverletzung,
das war es dann mit der Superkarriere, hat dann wahrscheinlich jedes Jahr was dran.
rekcufrehtom 08.08.2019
3. Fussball-Jargon:
"Die Ware ist beschädigt und ihr wollt 150 Mios!?" So könnte das Telefongespräch zwischen München und Liverpool beginnen. Ich frage mich ja, ob die Bayern erneut einen schwerverletzten Spieler mit der Hoffnung dass das keine Verletzungsseuche wird, verpflichten wollen?
rockboy 08.08.2019
4. Tja,
dumm gelaufen.
schueler79 08.08.2019
5. Finger weg
Oder zumindest zum halben Preis, denn ein Spieler, der sich am Knie verletzt ist immer wieder dafür anfällig. Coutinho vom FC Barcelona wäre jetzt die bessere Wahl.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.