Fünf Tore, fünf Platzverweise Kovačs Monaco verabschiedet sich aus dem französischen Titelkampf

Im französischen Topspiel zwischen Monaco und Lyon ging es um einiges. Das merkte man den Spielern spätestens nach dem Abpfiff an. Zuvor hatte sich Lyons Keeper bereits für den nationalen Boxkader beworben.
Chaos nach dem Spiel: Vier Spieler sahen nach Abpfiff die Rote Karte

Chaos nach dem Spiel: Vier Spieler sahen nach Abpfiff die Rote Karte

Foto: VALERY HACHE / AFP

Die AS Monaco von Trainer Niko Kovač muss sich wohl aus dem Titelkampf der französischen Ligue 1 verabschieden. Trotz eines Führungstores durch Kevin Volland (24. Minute) verloren die drittplatzierten Monegassen das französische Topspiel gegen den Tabellenvierten Olympique Lyon 2:3 (1:0).

Nach Vollands Treffer drehten Memphis Depay (57.) und Marcelo (77.) zunächst die Partie. Dabei ließ sich Lyon auch nicht von einem Platzverweis für Maxence Caqueret aus dem Konzept bringen; Caqueret hatte nach einem Foul im Mittelfeld Gelb-Rot gesehen (70.).

Und auch nicht vom zwischenzeitlichen Ausgleich: Wissam Ben Yedder traf per Strafstoß, nachdem Lyons Keeper Anthony Lopes aus seinem Tor geeilt war und statt den Ball das Gesicht von Monacos Pietro Pellegri gefaustet hatte (86.). Für die rechte Gerade hätte es im Boxen im Zweifel Punkte bei den Wertungsrichtern gegeben, am Sonntagabend sah Lopes außerdem die Gelbe Karte.

In Überzahl schien die Partie zugunsten Monacos zu kippen, aber nur kurz: Nach einem stark heraus gespielten Angriff gelang Lyon durch Rayan Cherki der Siegtreffer (89.).

Unrühmliches Ende

Ein unrühmliches Ende fand die Partie nach dem Abpfiff, mehrere Spieler beider Teams gingen aufeinander los. Monacos Pietro Pellegri und Willem Geubbels sowie Lyons Mattia De Sciglio und Marcelo sahen von Schiedsrichter Clément Turpin die Rote Karte. Damit dürften sie zumindest für die kommende Partie beider Teams gesperrt werden.

Dabei geht es für beide Teams noch um einiges. In der Tabelle liegt Monaco bei noch drei ausstehenden Spielen fünf Punkte hinter Spitzenreiter OSC Lille. Paris Saint-Germain ist vier Punkte voraus auf Rang zwei. Lyon liegt im Kampf um einen Platz in der Champions-League-Qualifikation jedoch nur noch einen Punkt zurück. Zuletzt erreichte Monaco in der Saison 2017/2018 einen Champions-League-Platz.

hba