Ligue 1 Favres Nizza erleidet erste Niederlage

Lucien Favres OGC Nizza ist das Phänomen der Saison in Frankreich: Die Mannschaft des ehemaligen Gladbach-Trainers marschiert durch die Liga. Nun gab es den ersten Rückschlag.

Lucien Favre
AFP

Lucien Favre


Der OGC Nizza hat am zwölften Spieltag der französischen Ligue 1 erstmals verloren. Der von Lucien Favre trainierte Klub unterlag 0:1 (0:1) in Caen, bleibt aber dennoch an der Tabellenspitze. Dem Außenseiter genügte ein verwandelter Strafstoß durch Ivan Santini in der 42. Minute, um die Mannschaft des Ex-Trainers von Borussia Mönchengladbach zu bezwingen.

Nizza ist das Überraschungsteam in Frankreich. Die vergangene Saison beendete das Team noch als Vierter mit 33 Punkten Rückstand auf Meister Paris St. Germain. Im Sommer verstärkte sich Nizza unter anderem dem ehemaligen Wolfsburger und Münchner Dante sowie Italiens Nationalstürmer Mario Balotelli.

Schärfster Verfolger des Favre-Teams ist Monaco. Der Champions-League-Gegner von Bayer Leverkusen liegt nach dem 6:0 gegen Nancy am Samstag mit drei Punkten Rückstand auf Rang zwei. Radamel Falcao (25. Minute, 30.), Kylian Mbappe Lottin (66.), Guido Marcelo Carrillo (87., 90.) und Fabinho (90.) sorgten für die Tore der Monegassen, die nach zwölf Ligaspielen schon 36 Treffer erzielt haben.

Punktgleich mit Monaco ist Meister Paris auf dem dritten Platz. PSG feierte einen 4:0 (2:0)-Erfolg über Stade Rennes. Edinson Cavani (42.), Adrien Rabiot (67.) und Marco Verratti (79.) trafen für die Gastgeber, Rennes' Gelson Fernandes unterlief zudem ein Eigentor (31.).

mon



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.