Ligue 1 PSG gewinnt Spitzenspiel nach Bus-Attacke

Paris St. Germain bleibt in Frankreich das Maß der Dinge: Im Top-Spiel gegen Olympique Marseille gewann der Meister trotz zweimaligen Rückstands. Vor der Partie war der Pariser Mannschaftsbus attackiert worden.

PSG-Star Matuidi (vorne): Torschütze gegen Marseille
AFP

PSG-Star Matuidi (vorne): Torschütze gegen Marseille


Nächster Angriff auf den Mannschaftsbus einer Fußballmannschaft: Der Bus des französischen Meisters Paris St. Germain wurde auf der Fahrt zum Spitzenspiel bei Olympique Marseille mit Gegenständen beworfen und beschädigt. Das berichtete der TV-Sender Sky kurz nach Anpfiff des Verfolgerduells der Ligue 1. Zu den Wurfgeschossen sollen demnach auch Golfbälle gehört haben. Das Team um den schwedischen Superstar Zlatan Ibrahimovic erreichte die Arena unverletzt.

Erst am Samstag hatten eine Attacke auf den Bus des deutschen Vizemeisters Borussia Dortmund und insbesondere der heftige Angriff auf das Gefährt des türkischen Meisters Fenerbahce Istanbul für Schlagzeilen gesorgt.

Das Spiel gegen Olympique entschied Paris für sich: Durch einen 3:2 (1:2)-Sieg verteidigte der Meister erfolgreich die Tabellenführung. Blaise Matuidi (35. Minute), Marquinhos (49.) und Jérémy Morel (51./Eigentor) erzielten die Treffer für PSG. André-Pierre Gignac traf für Marseille (30./43.).

Verfolger Olympique Lyon feierte am Samstag bei EA Guingamp einen 3:1-Erfolg. In der Tabelle führt Paris mit 62 Punkten vor Lyon (61) und Marseille (57).

mon/sid/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.