Nach Fan-Ausschreitungen SC Bastia erstattet Anzeige gegen unbekannt

Folgen des Spielabbruchs: Weil Fans am Sonntag bei der Partie zwischen Bastia und Lyon das Feld gestürmt hatten, leitet der Heim-Klub rechtliche Schritte ein. Den Beteiligten drohen Stadionverbote.

Ausschreitungen beim Spiel SC Bastia gegen Olympique Lyon
AFP

Ausschreitungen beim Spiel SC Bastia gegen Olympique Lyon


Der französische Erstligist SC Bastia reagiert auf den Spielabbruch vom Ostersonntag mit einer Anzeige gegen unbekannt. Vor und während der Partie zwischen Bastia und Olympique Lyon hatten Fans den Rasen gestürmt und Spieler des Gästeteams attackiert. Der Verein distanzierte sich in einer Stellungnahme klar von den Vorfällen und kündigte an, im Verfahren als Nebenkläger aufzutreten sowie Stadionverbote gegen alle Beteiligten zu verhängen, die identifiziert werden können.

"Der Sporting Club de Bastia und die große Mehrheit seiner Fans lehnen es ab, von einer Minderheit als Geisel genommen zu werden", erklärte der Verein. Bereits beim Aufwärmen war es zu ersten Angriffen auf OL-Spieler gekommen. Das Spiel war daraufhin erst mit 55-minütiger Verspätung und "auf Bewährung" angepfiffen worden. Als in der Halbzeit erneut Zuschauer aufs Feld drängten und sich eine Auseinandersetzung mit Lyons Torwart Anthony Lopes lieferten, brach der Ligaverband LFP die Partie beim Stand von 0:0 ab.

Neben den juristischen Folgen kündigte der SC Bastia auch an, die Sicherheitsvorkehrungen an der Osttribüne im Stadion Armand Cesari verschärfen zu wollen.

mmm/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.