Champions League Asien Marcello Lippi triumphiert mit Guangzhou

Der italienische Trainer Marcello Lippi hat seinen nächsten Titel gewonnen. Mit dem chinesischen Spitzenclub Guangzhou Evergrande feierte der Italiener den Triumph in der asiatischen Champions League. Damit könnte es bald zu einem Duell mit dem FC Bayern kommen.

Erfolgstrainer Lippi: Champions-League-Sieger mit Guangzhou
REUTERS

Erfolgstrainer Lippi: Champions-League-Sieger mit Guangzhou


Hamburg - Marcello Lippi hat Geschichte geschrieben: Der Italiener, 1996 Champions-League-Sieger mit Juventus Turin, hat als erster Trainer die europäische und die asiatische Königsklasse gewinnen können. Dem von Lippi trainierten chinesischen Meister Guanghzou Evergrande genügte im Heimspiel gegen Seoul ein 1:1 (0:0), um erstmals den Champions-League-Titel in Asien zu holen. Im Hinspiel hatten sich beide Mannschaften in der Hauptstadt Südkoreas 2:2 getrennt.

Der Brasilianer Elkeson hatte Guangzhou vor 58.000 Zuschauern in Führung gebracht (58. Minute), der Ausgleichstreffer durch den Bosnier Dejan Damjanovic vier Minuten später war für Seoul zu wenig.

Lippi, der 2006 Italien in Deutschland zum WM-Titel geführt hatte, und Guangzhou haben sich damit automatisch für die Club-WM vom 11. bis 21. Dezember in Marokko qualifiziert. Die Chinesen treffen im Viertelfinale am 14. Dezember auf den Sieger der afrikanischen Champions League - Orlando Pirates oder Al Ahly Kairo. Der Sieger dieses Duells bekommt es im Halbfinale mit dem deutschen Triple-Gewinner FC Bayern zu tun.

tpr/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.