Liveticker zur CL-Auslosung Dortmund erwischt "Todesgruppe"

Real Madrid, ManCity und Ajax Amsterdam: Auf Borussia Dortmund warten schon in der Gruppenphase ganz schwere Gegner. Besser haben es Bayern München und der FC Schalke erwischt. Verfolgen Sie die Entscheidung im Liveticker.
Champions-League-Pokal: Finale am 25. Mai 2013 im Wembley-Stadion

Champions-League-Pokal: Finale am 25. Mai 2013 im Wembley-Stadion

Foto: Alexander Hassenstein/ Bongarts/Getty Images

+++ Cannavaro ist für Topf 4 zuständig +++

Und der nächste Weltfußballer: Diesmal Fabio Cannavaro, dem diese Ehre 2006 zuteil wurde, nach dem WM-Sieg mit Italien. Celtic kommt in Gruppe G, Zagreb in die Gruppe A, Montpellier wird in Gruppe B gelost - damit ist Schalkes Gruppe komplett! Nordsjælland spielt in der Gruppe E, Bate Borisov kommt zu den Bayern in Gruppe F. Malaga wird in Gruppe C gelost, Cluj in die Gruppe H. Damit bleibt Dortmund die Hammergruppe D mit Real Madrid, Ajax Amsterdam und Manchester City!

Hier noch einmal die Gruppenauslosung im Überblick:

Gruppe A: Porto, Kiew, PSG, Zagreb
Gruppe B: Arsenal, Schalke, Olympiakos, Montpellier
Gruppe C: Milan, Zenit, Anderlecht, Malaga
Gruppe D: Real Madrid, ManCity, Ajax, Dortmund
Gruppe E: Chelsea, Donetzk, Juventus, Nordsjælland
Gruppe F: FC Bayern, Valencia, Lille, Bate Borisov
Gruppe G: Barcelona, Benfica, Spartak Moskau, Celtic Glasgow
Gruppe H: Manchester United, Braga, Galatasaray, Cluj

+++ Topf 3 ist an der Reihe - Lille landet im Bayern-Topf +++

Ruud Gullit ist der nächste Gast, er zieht die Teams aus Topf 3. Galatasaray kommt zu ManUnited und Braga in Gruppe H. Und der nächste Bayern-Gegner steht fest: Der französische Club OSC Lille landet in Gruppe F! Gleich danach erhält auch Schalkes Gruppe B Zuwachs: Olympiakos aus Griechenland. Der RSC Anderlecht wird anschließend zu Milan und Zenit in Gruppe C gelost. Der neue Ibrahimovic-Club PSG kommt in die Gruppe A zu Porto und Kiew. Ajax verstärkt Gruppe D um Real Madrid und ManCity, Juventus Turin kommt in eine Gruppe mit Chelsea und Donetzk. Moskau landet bei Barca und Benfica (G).

+++ Teams aus Topf 2 werden gelost - Bayern gegen Valencia! +++

Als erstes landet Donetzk in Gruppe E, bei Chelsea. Der FC Valencia spielt mit den Bayern in der Gruppe F. Ein schweres Los für die Münchner! Barcelona (Gruppe G) bekommt es mit Benfica zu tun, ManUnited mit Braga. Schalke landet bei Arsenal in der Gruppe B. Kiew trifft auf Porto (A), ManCity auf Real (D), Milan auf Zenit St. Petersburg (C).

+++ Nächster Star-Gast: George Weah +++

Der Weltfußballer von 1995, George Weah, wird kurz vorgestellt, er wird nun beim Auslosen der Teams aus Topf Nummer zwei helfen.

+++ Die Ziehung der Gruppenköpfe beginnt +++

Denis Law zieht als erstes Team Real Madrid, Steve McManaman lost die Gruppe zu - es wird die Gruppe D. Als nächstes sind die Bayern dran, sie landen in Gruppe F. Für die Münchner ist Karl Hopfner nach München gereist. Karl-Heinz Rummenigge steckt vermutlich die Vielfliegerwoche rund um Javier Martinez noch in den Knochen. Porto kommt nun in die Gruppe A, Barcelona in die Gruppe G, Milan in die Gruppe C. Chelsea spielt in der Gruppe E, ManUnited in der Gruppe H und Arsenal in der Gruppe B.

+++ Infantino erklärt das Prozedere +++

Gianni Infantino hat einen sehr schönen Namen, aber einen sehr sperrigen Titel: Er ist der Generalsekretär der Vereinigung europäischer Fussballverbände. Als solcher macht er nun alle Gäste und TV-Zuschauer mit dem Ablauf der Auslosung vertraut. Im Publikum sind die wenigsten darum bemüht, so zu tun, als hörten sie interessiert zu.

+++ Steve McManaman gibt die Glücksfee +++

Bei Liverpool und Real Madrid hatte er seine größte Zeit, jetzt ist Steve McManaman Botschafter Londons. Besser gesagt: Des Champions-League-Finales im Wembley-Stadion. Heute hilft er bei der Auslosung mit.

+++ Europas Fußballer des Jahres 1964 gibt sich die Ehre +++

Denis Law spielte für Manchester City und Manchester United, 1968 konnte er den Europapokal gewinnen. 1964 wurde er zu Europas Fußballer des Jahres gewählt - als bisher einziger Schotte.

+++ Frank Lampard schwärmt vom Finale +++

Erster Gast auf der Bühne ist Frank Lampard. Der Chelsea-Spieler schwelgt kurz in Erinnerungen an den vergangenen Mai in München, dann tritt er wieder ab. Den Pokal lässt er aber da.

+++ Der erste Einspiel-Film wird gezeigt +++

Man kennt es nicht anders: Wie immer bei Auslosungen von Uefa und Fifa könnte auch diese Zeremonie etwas Filmchen-lastig werden. Es geht los mit einem Zusammenschnitt der Highlights der vergangenen CL-Saison. Natürlich werden auch Bilder vom Finale in München gezeigt. Fast hofft man, dass der Film nach dem Kopfballtor von Thomas Müller endet. Aber dann kam ja noch Didier Drogba. Und das Elfmeterschießen.

+++ Herzlich willkommen! +++

Die Moderatoren Pedro Pinto und Melanie Winiger begrüßen die Gäste in Monaco. Cristiano Ronaldo wirkt etwas gelangweilt, seiner weiblichen Begleitung scheint es nicht viel anders zu gehen.

+++ Gala in Monaco beginnt +++

Da ist sie wieder, die Champions-League-Hymne! Man kann sie ja fast nicht oft genug hören. Ob es der Bayern-Delegation nach dem Finale gegen Chelsea auch noch so geht?

+++ Experten wählen in Monaco Europas Fußballer des Jahres +++

In Monaco werden nicht nur die CL-Gruppen ausgelost, sondern auch der beste Spieler Europas ausgezeichnet. Lionel Messi von Barcelona und Madrids Cristiano Ronaldo stehen natürlich auch wieder zur Wahl. Zudem hat es Messis Teamkollege Andrés Iniesta in die finale Auswahl geschafft. Fußball-Experten aus allen 53 Mitgliedsverbänden der Uefa stimmen live zwischen den dreien ab.

+++ Bayern im Topf der Besten, BVB drohen ganz schwere Gegner +++

Herzlich Willkommen, liebe Leser, zur Auslosung der Gruppenphase der Champions League 2012/2013. Gleich wird es spannend in Monte Carlo. Hier noch einmal die wichtigsten Informationen: 32 Teams werden in acht Gruppen eingeteilt. Zuvor wurden sie gemäß ihres Uefa-Koeffizienten in vier Lostöpfe aufgeteilt - Clubs aus dem gleichen Verband können nicht in die gleiche Gruppe kommen.

Der FC Bayern, im Vorjahr im Finale am FC Chelsea gescheiterte, ist wieder in Topf 1 der besten acht Teams gesetzt. Somit entgeht der FCB in der Gruppenphase dem Titelverteidiger aus England sowie Barcelona, Real, Manchester United, FC Arsenal, FC Porto und AC Mailand (alle Topf 1).

Schalke ist in Topf 2 gesetzt dank eines guten Uefa-Koeffizienten: Vor zwei Jahren schaffte es der Club bis ins Halbfinale. Ebenfalls in Topf 2: Der FC Valencia, Benfica Lissabon, Schatjor Donezk, Zenit St. Petersburg, Manchester City, SC Braga sowie Dynamo Kiew.

Kein deutsches Team hat es in Lostopf 3 geschafft, stattdessen warten dort Olympiakos Piräus, Ajax Amsterdam, RSC Anderlecht, Juventus Turin, Spartak Moskau, Paris Saint-Germain, OSC Lille und Galatasaray Istanbul.

Meister Borussia Dortmund ist lediglich die Nummer 26 der Setzliste und damit in Topf 4 gerutscht, gemeinsam mit Celtic Glasgow, Bate Borissow, Dinamo Zagreb, CFR Cluj, FC Málaga, HSC Montpellier und FC Nordsjælland. Dem Team von Jürgen Klopp drohen ganz schwere Aufgaben. "Es wäre nicht zielführend, von leichten und schweren Gegnern zu sprechen. Aber wenn wir Barcelona, Manchester City und Juventus Turin in der Gruppe hätten, würde ich unzufrieden nach Hause fahren", sagte BVB-Geschäftsführer Hans Joachim Watzke, der gemeinsam mit Sportdirektor Michael Zorc im Grimaldi Forum in Monaco anwesend ist.

Den möglichen vierten Startplatz verpasste Mönchengladbach, das am Mittwoch in den Playoffs gegen Dynamo Kiew ausgeschieden war. Die Borussia startet nun in der Europa League, die Auslosung dazu findet morgen statt, ebenfalls in Monaco.

Hier die CL-Töpfe in der Übersicht:

Die Champions-League-Töpfe

luk
Mehr lesen über