Randale in London Polizei nimmt 50 BVB-Hooligans fest

Rund um das Champions-League-Finale zwischen Bayern München und Borussia Dortmund kam es zu vereinzelten Ausschreitungen. Dabei hat die Londoner Polizei in Zusammenarbeit mit szenekundigen Dortmunder Beamten 50 Mitglieder einer Hooligan-Gruppe des BVB festgenommen.

Hamburg - Krawalle beim Champions-League-Finale zwischen Dortmund und Bayern: Während es im Stadion friedlich blieb, war es am Samstag in der Londoner Innenstadt immer wieder zu Ausschreitungen gekommen. Die Polizei hatte im Zuge dessen 50 randalierende Dortmunder Hooligans festgenommen.

Die Gruppe sei bereits den ganzen Tag über durch Schlägereien und Randale aufgefallen, wie die Polizei mitteilte. In Zusammenarbeit mit szenekundigen Dortmunder Polizisten hatten die örtlichen Ordnungshüter dann am Nachmittag vor dem Spiel zugegriffen.

Zudem hätten einige der Hooligans in der Nähe des Wembley-Stadions, wo es vor dem Spiel ebenfalls zu Ausschreitungen kam, ein Transparent mit der Aufschrift "30 Jahre Borussenfront Dortmund" ausgerollt und das Ansehen Dortmunds zusätzlich beschädigt, teilte die Dortmunder Polizei mit. Die Borussenfront wird der rechten Szene in Dortmund zugerechnet.

asi/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.