Lucio sagt Real ab "Ich will nicht nach Madrid"

Leverkusens Star-Verteidiger Lucio hat ein Angebot Real Madrids abgelehnt. Der brasilianische Weltmeister steht beim fast abgestiegenen Werksclub aber weiter zum Verkauf.


 Lucio rettete Bayer vor dem Abstieg
DPA

Lucio rettete Bayer vor dem Abstieg

Leverkusen - "Ich gehe nicht nach Madrid. Da will ich nicht hin", sagte Lucio dem Kölner "Sonntags-Express". Spaniens Rekordmeister hatte seit langem um den Brasilianer geworben und soll Bayer zwischenzeitlich bis zu 35 Millionen Euro als Ablösesumme geboten haben. Als heißester Kandidat auf eine Verpflichtung des dynamischen Verteidigers gilt allerdings Champions-League-Finalist Juventus Turin.

Lucio steht als wertvollster Spieler im Bayer-Kader nach dem kläglich verpassten Einzug ins internationale Geschäft weiter zum Verkauf, allerdings nicht um jeden Preis. "Es ist klar, dass wir zwei namhafte Nationalspieler aus unserem Kader verkaufen müssen", bestätigte Bayer-Manager Reiner Calmund der "Welt am Sonntag": "Es gibt Anfragen, aber wir werden die Spieler nicht unter Wert verkaufen. Bisher waren die Angebote nicht interessant. Hinter Lucio steht die höchste Summe, bei ihm gibt es auch die meisten Angebote. Aber wir haben bis zum 31. August Zeit, erst dann schließt die Transferliste."

Auch ein Verkauf von Nationalspieler Bernd Schneider bleibt ein Thema. "Wir werden nach seinem Urlaub die eine oder andere Anfrage noch mal gemeinsam sondieren. Aber es wird kein deutscher Club sein", erklärte Calmund, der gleichzeitig ein Interesse am 33-maligen Nationalspieler Carsten Jancker bestätigte. Allerdings strebe Bayer ein "preisgünstiges Leihgeschäft" an.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.