Sperre wegen Chiellini-Biss Fifa weist Einspruch von Suárez ab

Luis Suárez darf vier Monate lang nicht Fußball spielen. Die Fifa hat den Einspruch des Chiellini-Beißers abgewiesen. Dem Uruguayer bleibt jetzt noch eine Möglichkeit.

Uruguays Stürmer Suárez (r.): Sperre bleibt bestehen
REUTERS

Uruguays Stürmer Suárez (r.): Sperre bleibt bestehen


Hamburg - Der Fußball-Weltverband Fifa hat den Einspruch des Nationalverbandes Uruguays gegen die Sperre von Starspieler Luis Suárez zurückgewiesen. Dies gab die Fifa am Donnerstag in Rio de Janeiro bekannt.

Die Disziplinarkommission hatte den 27-Jährigen vom FC Liverpool nach dessen Beißattacke gegen den Italiener Giorgio Chiellini in der WM-Vorrunde für neun Spiele sowie vier Monate gesperrt.

Uruguay und Suárez können nun noch den Internationalen Sportgerichtshof CAS anrufen. Der Torjäger darf zurzeit weltweit nicht an Fußball-Aktivitäten teilnehmen und kann erst Anfang November wieder spielen. Angeblich steht Suárez vor einem Wechsel zum FC Barcelona.

luk/sid



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.