Makabrer Fanprotest Gräber für die eigenen Spieler geschaufelt

Kroatische Fußballfans sind für ihr außerordentliches Temperament bekannt. Gewinnt die eigene Mannschaft, kennt der Jubel keine Grenzen. Doch wehe, wenn die Gunst der Anhänger einmal verspielt ist. Die Spieler vom letztjährigen Vizemeister Hajduk Split haben dies vor kurzem festellen müssen.


Kann derzeit nicht auf die Unterstützung der Fans bauen: Hajduk-Spieler Petar Krpan (r., im Zweikampf mit dem Finnen Jarkko Okkonen von Haka Valkeakosk)
AFP

Kann derzeit nicht auf die Unterstützung der Fans bauen: Hajduk-Spieler Petar Krpan (r., im Zweikampf mit dem Finnen Jarkko Okkonen von Haka Valkeakosk)

Split - Die Fans des kroatischen Fußball-Erstligisten Hajduk Split haben den Unmut über die jüngsten Leistungen ihrer Mannschaft auf besonders makabere Weise zum Ausdruck gebracht. Die Anhänger verschafften sich Dienstagnacht unbemerkt von den Sicherheitskameras Zutritt zum Hajduk-Stadion und hoben auf dem Rasen Gräber für die Spieler aus. Das berichtete der staatliche Radiosender am Mittwoch. Der dreimalige Landesmeister hatte zuletzt mit Niederlagen in der Meisterschaft gegen Aufsteiger Inker Zapresic (1:4) und in der Uefa-Cup-Qualifikation beim finnischen Vertreter Haka Valkeakoski (1:2) enttäuschende Vorstellungen geliefert.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.