Streit bei Manchester City Guardiola fordert Entschuldigung von Touré

Manchester Citys Trainer Josep Guardiola will Mittelspieler Yaya Touré nicht mehr einsetzen. Es sei denn, der Ivorer entschuldigt sich für Äußerungen seines Beraters.

City Trainer Josep Guardiola
DPA

City Trainer Josep Guardiola


Josep Guardiola bleibt hart: Der Trainer des englischen -Premier-League-Spitzenreiters Manchester City kündigte an, auf weitere Einsätze seines Mittelfeldspielers Yaya Touré zu verzichten. Hintergrund ist eine Äußerung von Tourés Berater Dimitri Seluk. "Er muss sich entschuldigen. Macht er das nicht, spielt er nicht", sagte Guardiola am Dienstag.

Touré war in der aktuellen Saison erst einmal zum Einsatz gekommen und gehört zudem nicht zum Champions-League-Aufgebot von City. Seluk hatte daraufhin erklärt, sein Spieler sei von Guardiola "gedemütigt" worden. Falls der Verein die Königsklasse nicht gewinne, müsse sich Guardiola entschuldigen.

Der Spieler habe bislang nicht die "Courage" gehabt, ihn anzurufen, erklärte Guardiola weiter. Touré war 2010 für eine Ablöse von 30 Millionen Euro vom damaligen Guardiola-Klub FC Barcelona nach Manchester gewechselt, schon damals galt das Verhältnis der beiden als belastet.

chh/sid



insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
judas30 20.09.2016
1. Man fragt sich wer der Erwachsene hier ist
Im Zweifel sollte der Trainer derjenige sein, der die Brücke baut
hilariesteel 20.09.2016
2.
Warum sollte das Pep anders handeln? Nach sportlichen Gesichtspunkten kann City auf den Spieler verzichten.
Shelly 20.09.2016
3. Warum soll sich der Spieler
für eine Äußerung des Beraters entschuldigen? Das sollte bzw. muss doch derjenige, der etwas gesagt hat. Guardiola ist wahrlich kein einfacher Charakter, sehr kritikunfähig.
torrente007 20.09.2016
4.
Scheinbar ist hier was falsch verstanden worden, nicht Touré soll sich entschuldigen sondern sein Berater soll sich entschuldigen. Guardiola sagte sollte der Berater nicht den Mumm haben ihn persönlich anzurufen könne er das auch über die Medien machen. Bis dahin würde Touré nicht mehr spielen. Tatsächlich hat Guardiola Touré sogar gelobt.
spon-1169332508199 20.09.2016
5. Pep
Er muss halt überall erst mal einen rasieren... Sehr Old School...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.