Manchester United Manager Ferguson suspendiert David Beckham

Vor dem Spitzenspiel der englischen Meisterschaft bei Leeds United hat ManU-Manager Alex Ferguson seinen Mittelfeldspieler David Beckham aus dem Kader genommen. Der englische Nationalspieler saß beim Spiel des Tabellenführers gegen den ärgsten Verfolger in der Premier League nicht einmal auf der Bank.


Manchester - Ferguson reagierte mit seiner Disziplinar-Maßnahme auf das unentschuldigte Fernbleiben Beckhams bei einer Trainingseinheit des Triple-Gewinners am Freitag, zwei Tage vor dem Spiel in Leeds. Presseberichten zufolge habe Beckham, nachdem er zusammen mit seiner Frau Victoria ("Posh Spice") eine Modenschau im Rahmen der "London Fashion Week" beigewohnt haben soll, nicht an der Übungseinheit teilgenommen. Am Tag danach soll es dann auf dem Trainingsgelände zu einem Streit zwischen "Becks" und Ferguson gekommen sein, der damit geendet habe, dass der Manager seinen Schützling nach Hause schickte.

David Beckham musste sich das Spitzenspiel in Leeds von der Tribüne aus ansehen
REUTERS

David Beckham musste sich das Spitzenspiel in Leeds von der Tribüne aus ansehen

Die Konfrontation zwischen Beckham und Ferguson nährte in der britischen Presse sofort wieder die Gerüchte über einen Wechsel des Mittelfeldspielers. Unbestätigten Meldungen zufolge sollen sowohl der FC Barcelona als auch Inter Mailand und Juventus Turin ihr Interesse an einer Verpflichtung Beckhams bekundet haben. Als neuer Club des Nationalspielers wird aber auch immer wieder der englische Spitzenclub Arsenal London ins Gespräch gebracht. Die im Raum stehende Abslösesumme soll sich um umgerechnet 75 Millionen Mark herum bewegen.

Der Streit zwischen Beckham und Ferguson war nicht der erste zwischen den beiden. Im letzten Jahr erhielt der Mittelfeldspieler eine Geldstrafe, weil er zwei Tage vor einem Champions-League-Match zusammen mit seiner Frau eine Party besucht hatte.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.