+++ Fußball-Transferticker +++ Akanji vor Wechsel nach Mailand, BVB-Gerüchte um Barças Dest

Wer kommt, wer geht? Eine Übersicht über Transfers und Gerüchte: Heute mit Bewegung in der Abwehrkette von Borussia Dortmund, einem neuen Sechser für Augsburg und einem englischen Aufsteiger, dem das Geld locker sitzt.
Noch-BVB-Verteidiger Manuel Akanji

Noch-BVB-Verteidiger Manuel Akanji

Foto: IMAGO/H. Langer / IMAGO/Langer

+++ GERÜCHTE +++

Akanji könnte Vertrag verlängern, um zu Inter zu wechseln

Manuel Akanji vom Fußballbundesligisten Borussia Dortmund kann sich einem Medienbericht zufolge seinen Wechsel in die italienische Serie A zu Inter Mailand selbst ebnen. Der 27 Jahre alte Schweizer könnte dafür seinen 2023 auslaufenden Vertrag bei den Schwarz-Gelben um ein Jahr verlängern und als Leihe mit Kaufoption in die norditalienische Metropole wechseln, wie die »Gazzetta dello Sport« am Montag berichtete. Dem Blatt zufolge käme diese Lösung Inter Mailand und dem Verteidiger wohl sehr gelegen.

Inter konnte nämlich laut »Gazzetta« die bislang von Dortmund geforderten rund 20 Millionen Euro für den Spieler nicht aufbringen. Dortmund könnte demnach später möglicherweise sogar mehr für Akanji verlangen. Der Spieler selbst, der mit den Neuzugängen Niklas Süle und Nico Schlotterbeck in der Dortmunder Verteidigung unter starken Konkurrenzdruck geriet, könnte den von ihm gewünschten Wechsel vollziehen.

Manuel Akanji spielt beim BVB keine Rolle mehr

Manuel Akanji spielt beim BVB keine Rolle mehr

Foto: IMAGO/H. Langer / IMAGO/Langer

Der Bericht verwies darauf, dass diese Idee derzeit noch informell zwischen den Beteiligten kursiere. Weitere Treffen der Verhandlungsparteien seien notwendig. Inter-Trainer Simone Inzaghi sucht jedoch weiter nach einem Verteidiger. Akanji soll auf der Wunschliste des Klub-Managements ganz oben stehen.

Ex-Bayern-Ziel Dest nach Dortmund?

Vor zwei Jahren galt Sergiño Dest als absoluter Wunschspieler des damaligen Bayern-Trainers Hansi Flick. Es sollen auch Verhandlungen stattgefunden haben, mit dem Ziel, den heute 21-jährigen US-amerikanischen Rechtsverteidiger von Ajax Amsterdam nach München zu lotsen. Diese scheiterten, Dest wechselte zum FC Barcelona – wo seine Zeit nun vorüber sein könnte. Im ersten Spiel der Saison, bei dem Barcelona nur ein 0:0 gegen Vallecano gelang, gehörte Dest nicht mal zum Kader.

Sergiño Dest vom FC Barcelona

Sergiño Dest vom FC Barcelona

Foto: IMAGO/Ricardo Larreina / IMAGO/AFLOSPORT

Barcelona ist immer auf der Suche nach frischem Geld – und Dest würde Medienberichten zufolge gern mehr spielen. Die spanische Zeitung »AS« nennt Borussia Dortmund als mögliches Ziel. Mit seinem bisherigen Rechtsverteidiger Thomas Meunier ist der BVB nicht immer glücklich. Laut »AS« sollen aber auch Manchester United, Betis Sevilla und der FC Valencia Interesse zeigen.

Baumgartlinger vor Augsburg-Wechsel

Der FC Augsburg bemüht sich nach dem längeren Ausfall von U21-Europameister Niklas Dorsch im Mittelfeld um eine Verpflichtung von Routinier Julian Baumgartlinger. Der Österreicher ist vertragslos, was ihn für den FCA zusätzlich interessant macht. Baumgartlinger spielte zuletzt in der Bundesliga für Bayer 04 Leverkusen. Mehrere Medien berichteten vom FCA-Interesse.

Nach Informationen der »Bild«-Zeitung soll sich der FCA mit dem 34-Jährigen bereits auf einen Einjahresvertrag geeinigt haben. Der Verein wollte das am Montag »nicht kommentieren«.

Julian Baumgartlinger nach seinem letzten Spiel für Bayer Leverkusen

Julian Baumgartlinger nach seinem letzten Spiel für Bayer Leverkusen

Foto: Marius Becker / dpa

Der 24 Jahre alte Dorsch, der vom neuen Trainer Enrico Maaßen als Fixpunkt im Mittelfeld eingeplant war, hatte sich während der Saisonvorbereitung im Testspiel gegen den französischen Erstligisten FC Stade Rennes den Mittelfuß gebrochen. Er fällt längere Zeit aus.

Baumgartlinger wäre eine Übergangslösung ohne größeres finanzielles Risiko für den FCA. Mit seiner Erfahrung aus 239 Bundesligapartien und 84 Länderspielen für Österreich wäre er sportlich eine sinnvolle Option. Die Augsburger hatten nach dem Dorsch-Ausfall bereits mit der Verpflichtung von Elvis Rexhbecaj vom VfL Wolfsburg im Mittelfeld personell reagiert. Der 24-Jährige hat beim FCA einen Vertrag bis zum Sommer 2026 unterschrieben.

West Ham an Kehrer interessiert

Verteidiger Thilo Kehrer ist mit seiner Vielseitigkeit ein wichtiger Bestandteil der deutschen Fußballnationalmannschaft, unter Bundestrainer Hansi Flick stand der Ex-Schalker nur zweimal nicht in der Startelf der DFB-Auswahl. Bei Paris Saint-Germain ist Kehrer indes ebenso wie Julian Draxler aussortiert.

Thilo Kehrer

Thilo Kehrer

Foto:

IMAGO/Marc Schueler / IMAGO/Schüler

Um Spielpraxis für die WM zu sammeln, braucht es also einen Wechsel. Der bahnt sich laut dem »Guardian« nun an: Premier-League-Klub West Ham United soll an einer Verpflichtung des vielseitig einsetzbaren Defensivspielers interessiert sein. Im Raum stehe eine Ablösesumme in Höhe von 16 Millionen Pfund (knapp 19 Millionen Euro).

+++ FIX +++

Nottingham investiert weiter

Der englische Premier-League-Aufsteiger Nottingham Forest gibt weiter munter Geld aus. Nun schnappten sich die Engländer auch noch den 46-maligen Schweizer Nationalspieler Remo Freuler von Atalanta Bergamo. Neun Millionen Euro werden dem Vernehmen nach für den 30-jährigen zentralen Mittelfeldspieler fällig. Freuler ist bereits der 15. Zugang in der laufenden Transferperiode für Nottingham, das seine Ausgaben auf 118,5 Millionen Euro hochschraubt. Nur vier Teams in Europa investierten im Sommer mehr in neue Spieler, unter anderem der FC Bayern.

kjo/dpa/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.