Länderspiel gegen Spanien Neuer muss angeschlagen absagen

Bundestrainer Löw hatte über eine Schonung seines Stammtorhüters gegen Spanien nachgedacht. Nun wird er dazu gezwungen, Manuel Neuer reist angeschlagen nicht mit zum letzten Länderspiel des Jahres.

Nationaltorwart Neuer: Länderspieljahr beendet
Getty Images

Nationaltorwart Neuer: Länderspieljahr beendet


Hamburg - Für Welttorhüter Manuel Neuer ist das Länderspieljahr vorzeitig beendet. Der Bayern-Keeper kann die Reise zur abschließenden Partie bei Europameister Spanien am Dienstag (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE, TV: ARD) in Vigo wegen Beschwerden im rechten Kniegelenk nicht antreten.

Neuer war ohnehin ein Kandidat für eine schöpferische Pause in dem Prestigeduell gegen den amtierenden Europameister gewesen. Nach dem 4:0 (3:0)-Sieg gegen Gibraltar kritisierte Löw seine Mannschaft allerdings ungewohnt hart und hätte seinen Ersatzkapitän womöglich doch eingesetzt.

"Gegen Spanien hätte ich gerne mit der besten Mannschaft gespielt, aber wir wollen bei Manuel kein Risiko eingehen", sagte Löw, der andeutete, dass nun wohl der Dortmunder Roman Weidenfeller und der Hannoveraner Ron-Robert Zieler für je eine Halbzeit zum Einsatz kommen werden: "Wir haben zwei hervorragende Alternativen, die sich einen Einsatz gegen Spanien mehr als verdient haben. Ich weiß, dass ich mich auf beide absolut verlassen kann."

Nach den vorherigen Absagen von André Schürrle, Marco Reus und Christoph Kramer stehen Löw aus dem ursprünglich nominierten Kader nur noch 19 von 23 Spielern zur Verfügung, 17 Feldspieler und zwei Torhüter. Für den Fall, dass sich kein weiterer Spieler abmeldet, sind jedoch keine Nachnominierungen geplant.

Fotostrecke

10  Bilder
Sieg gegen Gibraltar: Wenn vier Tore zu wenig sind

krä/sid



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.