SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

21. März 2018, 18:46 Uhr

WM-Teilnahme von Manuel Neuer

"Eine prekäre Situation"

Manuel Neuer reiste zur Nationalmannschaft - allerdings nur für eine Teambesprechung. Ob der Torhüter zur WM fit wird, ist unklar. Oliver Kahn hat seine Zweifel.

Seit einem halben Jahr verletzt, eine baldige Rückkehr von Manuel Neuer ins Teamtraining oder gar in den Spielbetrieb ist ungewiss - und in knapp acht Wochen muss Bundestrainer Joachim Löw sich entscheiden, wen er zur WM mitnimmt. "Eine prekäre Situation", sagt Oliver Kahn.

Neuer war zwar im Vorfeld der Testspiele gegen Spanien und Brasilien zum Treffpunkt der Nationalmannschaft nach Düsseldorf angereist und hatte auch an der ersten Teamsitzung teilgenommen. Am Mittwoch kehrte der 31-Jährige aber wieder nach München zurück.

Neuer müsse vor der WM definitiv noch einige Spiele absolvieren, sagte Kahn in einem "Sport1"-Interview. "Der FC Bayern setzt ihn natürlich nicht unter Druck, aber irgendwann fragt sich der Trainer auch, wann kann ich ihn denn überhaupt noch bringen, gerade wenn es in die Endphase der Champions League geht", sagte Kahn. Außerdem könne Marc-Andre ter Stegen "jederzeit eine WM spielen".

Vor der WM 2014 war Neuer ebenfalls verletzt. "Da hat er gezeigt, dass er nicht viel Spielpraxis, sondern eine gewisse Sicherheit braucht. Dann kann er relativ schnell auch auf hohem Niveau spielen", sagte Kahn. "Diesmal ist es allerdings ein bisschen anders." Neuer sei älter geworden und brauche auch Vertrauen, dass der Fuß wirklich hält.

Thomas Müller wiederum glaubt an eine rechtzeitige Rückkehr des Kapitäns: "Wie ich den Manuel einschätze, ist er nie abzuschreiben." Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff sagte vor dem Spiel gegen Spanien (Freitag, 20:45 Uhr; TV: ARD; Liveticker SPIEGEL ONLINE): "Ich hoffe, dass er hundert Prozent belastbar ist, wenn wir nominieren." Notfalls, glaubt er, könne "ein Welttorhüter auch über Training schnell wieder in den Rhythmus kommen".

Medizinische Unterlagen im Fall Neuer sind Geheimakten

Neuer hat seit dem 4:0 gegen den FSV Mainz 05 am 16. September 2017 alleine 39 Bayern-Spiele verpasst. Mehrere Prognosen für ein Rückkehrdatum haben sich als zu optimistisch erwiesen, bis heute ist Neuers Fuß nicht bereit für die Maximalbelastung. Wie fit ist er wirklich? Ärztliche Bulletins sind geheim. Derzeit ist ein Comeback laut Bayern-Coach Jupp Heynckes für April geplant. Löw wird am 15. Mai das vorläufige Aufgebot für die Weltmeisterschaft in Russland bekanntgeben. Am 17. Juni steht in Moskau das erste Gruppenspiel gegen Mexiko an.

Ungeduld kann sich Neuer dennoch nicht erlauben. "Ich muss auf Nummer sicher gehen", sagte er. "Nur keine Fehler machen. Eine weitere Verletzung an dem Knochen wäre suboptimal für mich."

sak/sid/dpa

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung