Fairplay in der 2. Fußball-Bundesliga VfL-Fans verspotten Nürnberg-Torwart - Bochum-Keeper greift ein

Er ist eigentlich nur fünfter Torwart - und musste trotzdem ran: Nürnbergs Benedikt Willert wurde nach einem Fehler von Bochums Fans verhöhnt. Deren Keeper verteidigte den 18 Jahre alten Debütanten.

Bochums Manuel Riemann
imago images/ osnapix

Bochums Manuel Riemann


Bochums Torwart Manuel Riemann ist seinem unglücklichen Nürnberger Kollegen Benedikt Willert zur Seite gesprungen. Der 31-Jährige ging beim 3:1-Sieg des VfL im Zweitliga-Duell mit dem FCN am Montagabend in der Halbzeit zur Bochumer Fan-Tribüne in der Ostkurve und signalisierte dem Anhang mit dem vor den Mund gehaltenen Zeigefinger, mit den Schmähgesängen gegen den jungen Keeper aufzuhören.

"Ich fand es einfach nicht angebracht, den gegnerischen Torwart runterzumachen, weil er das nicht verdient hat", sagte Riemann später. Der 18 Jahre alte Profidebütant Willert war wegen eines Patzers beim 0:2 durch Simon Lorenz (40. Minute) mit Sprechchören wie "Fünfter Torwart, jeder weiß, warum" verhöhnt worden. Willert kam zu seiner Liga-Premiere, weil die anderen vier Keeper des FCN wegen Verletzung oder Krankheit nicht zur Verfügung standen.

Riemann fand, sein Gegenüber habe "ein richtig gutes Spiel gemacht. Für mich war das kein Fehler von ihm. Es war kein einfacher Ball, der kam mit viel Schnitt zum Tor, ist vorher aufgesprungen, und auch die Mauer ist auseinandergegangen." Riemann sagte zu seiner Fairplay-Geste: "Deswegen war es mir ein Anliegen, den Fans mitzuteilen, dass sie die Rufe doch bitte unterlassen sollen."

bka/dpa



insgesamt 26 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
jk1! 05.11.2019
1. Starke Aktion
fair play at it´s best!!!
lutfikus 05.11.2019
2.
Sehr schön! Vorbildlich!
Timbuk3 05.11.2019
3. Bravo
Ein richtiger Sportsmann! Diese Geste ist menschlich und nachahmenswert. Viele Fans sollten sich an diesem Anstand ein Beispiel nehmen!
zweitakterle 05.11.2019
4. Schön
dass es sowas noch gibt im Fußball, der hauptsächlich immer noch von Häme dominiert wird. Wie wohltuend sind doch Leichtathletik- und Kunstturnwettbewerbe, bei denen jeder unterstützt wird, da die Teilnehmer zwar Gegner im sportlichen Sinn sind....jedoch keine Feinde!
schlunzepunz 05.11.2019
5. Grossartig
Das ist großartiges Fair Play vom Bochumer Torwart. Vielen Dank! Ansonsten bin ich gespannt, wieviel Forumsreaktionen auf diese tolle Geste zusammen kommen. Wahrscheinlich und sehr bedauerlich nur ein Bruchteil dessen, was hier sonst zu einem, sei es noch so unnötigen Beitrag zum FC Bayern München geäußert wird.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.