Wer gewinnt das WM-Finale? Das sagen Beckenbauer, Ballack und Maradona

"Deutschland ist tausendmal besser als Argentinien": Das sagt Brasiliens Ikone Zico. Auch für Franz Beckenbauer kann der Weltmeister nur Deutschland heißen. Diego Maradona sieht dagegen Argentinien im Vorteil.

Weltmeister-Trainer Beckenbauer: Vom Sieg des DFB-Teams überzeugt
DPA

Weltmeister-Trainer Beckenbauer: Vom Sieg des DFB-Teams überzeugt


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Wer wird Weltmeister? Das sagt die Fußball-Prominenz zum Finale zwischen Deutschland und Argentinien.

Franz Beckenbauer (Weltmeister als Spieler und Trainer): "Der neue Weltmeister kann nur Deutschland heißen. Allein schon wegen der größeren Klasse als Mannschaft insgesamt." Außerdem könne er sich nicht vorstellen, "dass die brasilianischen Zuschauer am Sonntag die Argentinier unterstützen". Zu dem zwischenzeitlich arg in die Kritik geratenen Bundestrainer Joachim Löw sagte Beckenbauer: "Ich denke, er hat alles richtig gemacht. Bei der Beurteilung der Mannschaftsaufstellung muss man ausschließlich dem Trainer vertrauen."

Für die Darstellung wird Javascript benötigt.

Arjen Robben (Niederlande): "Die Argentinier werde keine Chance haben."

Zico (Brasilien-Ikone): "Als Mannschaft ist Deutschland tausendmal besser. Deutschland hat Organisation, Technik, Talent und eine Mannschaft, die schon lange zusammenarbeitet." Der Brasilianer sagte aber auch: "Argentinien hat einen Typen wie Messi, der alles in einem Spielzug zerstören kann."

Ralf Rangnick (Ex-Bundesliga-Trainer): "Argentinien wird nicht Weltmeister. Es sei denn durch ein Elfmeterschießen oder eine völlig unerwartete Spielentwicklung, wie sie im Fußball immer mal wieder vorkommen kann - durch einen Platzverweis oder einen Elfmeterpfiff. Wenn Deutschland in Führung geht, kann ich mir nicht vorstellen, dass Argentinien das Spiel noch dreht. Ich bin überzeugt: Wir werden am Sonntag Weltmeister."

Michael Ballack (ehemaliger DFB-Kapitän): "Die Abwehr steht, Manuel Neuer ist der weltbeste Keeper - es spricht alles für uns. Ich sage es an dieser Stelle noch einmal: Wir werden den Titel holen."

Horst Hrubesch (U21-Trainer): "Ich bin fest überzeugt, dass die Jungs Weltmeister werden." Sami Khedira bekam sogar ein Sonderlob: "Er ist der Erste, der in die Bresche springt, wenn es nicht läuft. Und der Letzte, der aufhört zu kämpfen."

Berti Vogts (EM-Trainer 1996): "Ich würde mich unglaublich freuen für Löw, die Mannschaft, das Trainerteam und das Team hinter dem Team. Deutschland muss mal wieder einen Titel gewinnen. Sonntag wäre genau der richtige Tag. Aber es geht wieder bei 0:0 los. Es gibt keinen Grund für Arroganz, es werden harte 90 oder 120 Minuten."

José Mourinho (Trainer FC Chelsea): "Wenn sich Özil und Müller fallen lassen, sind sie richtig stark, kontrollieren das Spiel und den Ballbesitz und ergreifen selbst immer wieder die Initiative."

Diego Maradona (Argentinien-Legende): "Jetzt sind sie (die Deutschen - d. Red.) zuversichtlich. Besser so, denn je mehr Selbstvertrauen sie haben, desto größer wird die Überraschung gegen uns sein."

aas/sid



insgesamt 37 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
martin2011ac 12.07.2014
1.
ARG hat nicht allzu viele Optionen, also entweder sie gehen mit 2 Toren in Führung oder sie gehen kurz vor ende des Spiels in Führung. Ansonsten sehe ich konditionelle Probleme, weil ihnen ab der 60 Minute die Luft ausgeht, sowie die Tatsache das 1 eher Tor nicht reichen wird, weil Deutschland 2010 zum letzten male (gegen Spanien) zu Null verloren hat. Also 1 Tor machen die Deutschen ziemlich sicher und zum Ende des Spiels oder in der Verlängerung wird ARG schlichtweg überrannt werden. Nervös bin ich aber trotzdem, weil 1 Elfmeter oder eine Rote Karte immer drin sind und das Spiel auf den Kopf stellen könnten.
hobbyleser 12.07.2014
2. Maradonna, der Blicker
Maradonna hat gesagt, ARG gewinnt, also gewinnt ARG, Punkt! Wer will diesem wandelnden Fußballorakel denn irgendwas erzählen? Der Mann weiß alles! Das ist eine Institution. Gegen seinen Willen zu verlieren ist für ARG keine Option.
thapk 12.07.2014
3. Angenehm
Wie angenehm ist es gewesen, dass der Quatschkopf (Beckenbauer) sich bis jetzt mit Kommentaren zurückgehalten hat.
ludwig49 12.07.2014
4. Natürlich soll Deutschland Weltmeister...
...werden, allerdings sollte man im Vorfeld nicht das ungewöhnliche Spiel gegen Brasilien noch im Hinterkopf haben. Es hat sich gezeigt, dass jede Begegnung bei dieser WM für die deutsche Mannschaft einen Trend hatte, nämlich zwischen deutlich gewonnen und gerade mal so geschafft.
coppsi 12.07.2014
5. die Fachleute ?
was bekommen die für das Interview.? Beckenbauer sollte leber seine Vertuschung offenlegen und Maradonna was für sein eigenes Wohlergehen tun.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.