Barca-Torwart ter Stegen Gast im eigenen Wohnzimmer

Marc-André ter Stegen hat 18 Jahre für Borussia Mönchengladbach gespielt. Jetzt kommt er als Nummer eins des FC Barcelona in die Heimat zurück. Der 24-Jährige hat in Spanien geschafft, was ihm im Nationalteam nicht gelingt.

Von


Man tritt der Stadt Mönchengladbach nicht zu nahe, wenn man andeutet, dass sie mit den Schönheiten Barcelonas eher nur ansatzweise mithalten kann. Sicher, es gibt das Museum Abteiberg, voll mit moderner Kunst, es gibt das Karnevalsmuseum, das Schloss Rheydt, und es gibt vor allem den Stadtkern "Alter Markt". Hier hat die heimische Borussia früher ihre Meisterschaften gefeiert, es müssen ausgelassene Feiern gewesen sein. Es ist lange her.

Marc-André ter Stegen kennt sich mittlerweile mit Meisterfeiern aus, er musste allerdings weggehen, um Ähnliches zu erleben. Als der FC Barcelona in der Vorsaison erneut spanischer Titelträger wurde, haben Hunderttausende am Straßenrand gestanden und ihren Helden zugejubelt. In Barcelona ist alles etwas größer.

Die Geschichte des Champions-League-Spiels von Borussia Mönchengladbach gegen den FC Barcelona (20.45 Uhr Sky, Liveticker SPIEGEL ONLINE) ist natürlich die Geschichte von Marc-André ter Stegen, dem Gladbacher Jungen, der 18 Jahre lang für die Borussia gespielt hat, der mit vier Jahren als kleiner Dötz im Verein angefangen und das Team 2014 als Nationaltorhüter verlassen hat. Reichlich Tränen gab es damals, und noch heute sagt ter Stegen den Satz: "Der FC Barcelona ist einer der wenigen Vereine, die infrage kamen, dafür die Borussia zu verlassen."

Seinen Dauerkonkurrenten Bravo ist er los

In Katalonien ist ter Stegen seit dieser Spielzeit die Nummer eins, sein Konkurrent über die vergangenen zwei Jahre, Claudio Bravo, ist zu Manchester City gewechselt. Bravo hatte ihm den Platz als Ligatorwart weggenommen, ter Stegen hat nur sieben Spiele in der Primera Division gemacht. Er durfte lediglich in der Champions League und im Pokal ran, jetzt ist der Weg frei für ihn. Torwart Nummer eins beim FC Barcelona, dem berühmtesten Klub der Welt. Mehr kann eigentlich nicht mehr kommen.

Dass ter Stegen trotzdem ein Torwart ist, der gerne unter Wert betrachtet wird, liegt auch daran, dass er sich in der Nationalmannschaft schwertut. Das hat zum einen mit Manuel Neuer zu tun, an dem er in absehbarer Zeit nicht vorbeikommen wird. Aber auch daran, dass er im DFB-Dress merkwürdige Auftritte hingelegt hat. Viel ist über die Slapstick-Aktionen des Nationaltorhüters ter Stegen schon gespottet worden, es war nicht immer nur Pech, wenn er sich den Ball auf eigentümliche Weise mal wieder einmal selbst ins Netz gelegt hatte. Ter Stegen wirkt beim DFB auch nach Jahren noch gehemmt, einer, der kaum wahrgenommen wird. So war es zuletzt bei der EM. Ein Torwart, der bei einem großen Turnier gar nicht zum Einsatz kommt, ist der am wenigsten beachtete Spieler im gesamten Aufgebot.

Ter Stegen weiß, dass es derzeit aussichtslos ist, sich in einen Zweikampf mit Neuer zu begeben. Das war bei Barca anders, wo er seine Ansprüche auch in der Zeit, in der er in der Liga nur auf der Bank saß, stets selbstbewusst angemeldet hatte. Es gehört zu seiner Karriere dazu, dass ter Stegen häufig über Konkurrenz definiert wurde. In Deutschland wurde er stets als Dauerrivale seines U21-Kollegen Bernd Leno bezeichnet, in Barcelona war es Bravo. Dem ehrgeizigen ter Stegen hat das nicht geschadet.

Seine Fehler sind zu YouTube-Hits geworden

Der 24-Jährige lebt von seinem offensiven Torwartspiel, in dieser Hinsicht ist er sogar noch präsenter als Neuer. Allerdings ist er dabei auch fehleranfälliger als der Bayern-Keeper. Die Gegentore, die er im Vorjahr gegen den AS Rom in der Champions League und Atletic Bilbao im Pokal kassiert hat, sind YouTube-Hits geworden. Beide Male wurden ihm Fehler im Offensivspiel zum Verhängnis, er stand viel zu weit vorm Tor, und den gegnerischen Spielern wird es ein großes Vergnügen bereitet haben, die Bälle aus 50 Meter Entfernung ins Barca-Tor zu schießen.

Andererseits ist es genau die Spielweise als 11. Feldspieler, die man beim FC Barcelona von ihm erwartet. Dass er bei einem Spiel gegen Bilbao im August am Ende eine bessere Pass-Statistik hatte als Lionel Messi, ist die glänzende Seite dieser Medaille.

In Mönchengladbach sind sie immer noch stolz auf ihn, seit über 30 Jahren hatte es das nicht gegeben, dass sich der glorreiche FC Barcelona für einen Spieler der Borussia interessiert hat. Allan Simonsen, der kleine Däne, war der letzte, dem dies gelungen ist. Das war 1979. Seitdem hat es kaum fußballerische Schnittmengen zwischen beiden Vereinen mehr gegeben. Der FC Barcelona ist immer der große FC Barcelona geblieben, die Gladbacher sind seitdem zweimal ab- und wieder aufgestiegen. Am Abend treffen die zwei Vereine zum ersten Mal überhaupt in einem Pflichtspiel aufeinander. Die Borussia fremdelt noch ein bisschen in der Familie der Champions-League-Klubs. Man hat das so lange nicht gehabt.

Für ter Stegen dagegen sind die großen Spiele mittlerweile zur Norm geworden. Er hat schon ein Champions-League-Endspiel mitgewonnen, er kennt den Clasico gegen Real Madrid, seine Sturmreihe vor ihm heißt Messi, Neymar, Luis Suárez. Er hat sich daran gewöhnt, mit den besten Spielern der Welt auf dem Trainingsplatz zu stehen.

Am Abend geht es nur gegen Borussia Mönchengladbach. Für den FC Barcelona ist es nur ein weiteres Champions-League-Gruppenspiel. Es ist für ter Stegen das Spiel des Jahres.

insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
marvelix 28.09.2016
1.
"Andererseits ist es genau die Spielweise als 12. Feldspieler, die man beim FC Barcelona von ihm erwartet." 10 Felspieler + Schiri + Ter Stegen. Schön, dass der Spiegel das mal so klipp und klar sagt, trauen sich sonst nur wenige. Davon ab ist der bekannteste Fußballverein der Welt natürlich Real Madrid. Und wenn ein deutscher Torwart tragisch unterschätzt wird, dass ja wohl Kevin Trapp - die italienische Nummer 2 Sirigu problemlos bei PSG verdrängt, einen Rekord nach dem nächsten geholt, und das nach Jahren in der BULI in denen er stets zu den Top3 gehörte - im Gegensatz zu Leno und Ter Stegen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.